Degeneration Street

The Dears - Degeneration Street

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Murray A. Lightburn, Mastermind der kanadischen Indie-Popper von The Dears, gilt in der Musikbranche als Perfektionist. Mit dem neuen Album „Degeneration Street“ beweist das Multitalent, dass es zumindest viele Facetten der Popmusik perfekt beherrscht.

The Dears sind alte Hasen im Musikbusiness. Im Jahr 1995 gründete Murray A. Lightburn „seine“ Band. Von der Urbesetzung ist nur noch er selbst übrig, alle anderen Musiker wurden ausgetauscht, was wohl auch mit seinem Hang zum Perfektionismus zu tun hat. Es heißt, die 90er hätten es ihm besonders angetan. Genauso wie der Soul, der Gospel und der Pop. Viele verschiedene Musikstile, die an der ein oder anderen Stelle von „Degeneration Street“ durchaus hörbar sind.

Das fünfte Album von The Dears klingt wie eine Reise durch die Geschichte der Popmusik. Sie startet in den 70er Jahren. Lightburn lässt durch sein Songwriting und seine Stimme starke Assoziationen zu dem frühen David Bowie zu. Weiter geht es Richtung 80er/90er. Deutlich lässt sich The Cure heraushören. Bis der Hörer schließlich bei den 00er Jahren angekommen ist und eine Verbindung zu Muse erkennt. Diese Reise mag für den ein oder anderen anstrengend sein, im Grunde ist sie aber ein Vergnügen.

Denn die Songs sind allesamt stark. Lightburns großes Plus ist es, sich von anderen Bands etwas abzugucken und dieses dann so in seine Songs einfließen zu lassen, dass es nicht wie eine Kopie klingt. Dazu kommen noch interessante Stücke, wie etwa „Blood“ mit einer Mischung aus Spinett und harter E-Gitarre. Ein roter Faden lässt sich auf „Degeneration Street“ zwar nicht erkennen, aber das Album besteht fast nur aus überdurchschnittlich guten Gitarren-Pop-Nummern. Das ist dem Perfektionisten perfekt gelungen.

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Video: Depeche Mode covern "Heroes"

Video: Depeche Mode covern "Heroes"

40 Jahre Heroes
Am 23. September 1977 - vor genau 40 Jahren - erschien "Heroes", das wohl legendärste Lied von David Bowie. Zum Jubiläum haben Depeche Mode eine Coverversion veröffentlicht.
Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Roger Waters bedrängt Radiohead, ihr Konzert in Tel Aviv abzusagen
In deutschen Medien wird bisher kaum darüber berichtet, in England ist es ein riesiges Thema: Radiohead spielen heute ein Konzert in Tel Aviv und über 1200 (mehr oder weniger bekannte) britische Künstler angeführt von Roger Waters und Regisseur Ken Loach protestieren öffentlichkeitswirksam dagegen. Und fördern damit antisemitische Tendenzen.
Radiohead - OKNOTOK (Artwork)

Radiohead kündigen Jubiläums-Edition von „OK Computer“ an

No Surprises? Ganz im Gegenteil
Nachdem mysteriöse Plakatwände und ein kurzes Teaser-Video bereits erste Hinweise gestreut haben, ist es nun offiziell: Zum 20. Jubiläum von „OK Computer“ veröffentlichen Radiohead eine Neuauflage ihres legendären dritten Albums.