Bubble Bath

The Death Of Pop - Bubble Bath

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Family Business

Der Begriff "Familienbetrieb" gibt ein gewisses Qualitätsversprechen, man denkt an Handwerk und Tradition, wohl eher nicht an eine Band. Doch das Londoner Quintett The Death Of Pop ist genau das: Family Business. Die Gebrüder James und ihre beiden Cousins produzieren in Heimarbeit stilvollen, detailverliebten und mit Zitaten gespickten Pop.

The Death Of Pop
The Death Of Pop

The Death Of Pop

Hier die typisch gegenläufigen Gitarren, dort eine Prise kalifornischer Surf Rock der 60er, alles umschmeichelt von mehrstimmigem Gesang, bei dem an Hall nicht gespart wurde. Eine Supergroup aus The Drums und The Church covert im Stil der Smiths die Beach Boys. Oder so ähnlich. Vielleicht erweist man einer so jungen Band mit solch übergroßen Assoziationen aber keinen echten Gefallen, denn auch wenn die Reminiszenzen auf der Hand liegen, The Death of Pop klingen frisch und eigenständig. Man kann getrost die Finger von sämtlichen Schubladen lassen und statt dessen lieber zur soeben erschienenen EP greifen.

Auf "Bubble Bath" zeigen die Jungs, dass sie wissen wie man verdammt gute Popsongs schreibt. Gleich mit der ersten Single "Rayban Party" schütteln sie scheinbar mühelos einen amtlichen Sommerhit aus dem Ärmel, dem man sein Jahrzehnt nicht zuordnen kann. Doch was hier genretypisch so leicht und fluffig daher kommt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ziemlich sarkastische Gesellschaftskritik. 

Wer Gefallen gefunden hat, sollte sich auch die letztjährige EP "Fifths" nicht entgehen lassen - einige wenige Restexemplare sind über Art Is Hard Records als Phonosheet / Flexidisc (inklusive Fanzine) noch zu haben, darüber hinaus bietet die Band einen schon recht umfangreichen Backkatalog an. Ein bisschen Zeit zum Nacharbeiten bleibt also noch, bevor im nächsten Jahr das fest versprochene Debüt-Album erscheint. Am Versprechen einer kleinen Deutschland-Tour arbeiten wir derzeit noch.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Amy Winehouse, Joss Stone, The Smiths als Comic, Björk und Erykah Badu
Die Frauenedition der Popschau – Wohin man diese Woche im Feuilleton blickte, sie gehörte den Popmusikerinnen. Dabei wurde Amy Winehouse gedacht, Erykah Badu in Berlin gesehen, Björks neues App-Album gewürdigt und Joss Stone gehört. Und die wöchentliche Morrissey-News kommt diesmal (fast) ohne den streitbaren Vegetarier aus.  
Thema der Woche: Morrissey

Thema der Woche: Morrissey

Postet eure Lieblingsvideos und Links
Ab sofort stellen wir jede Woche einen wegweisenden Künstler ins Zentrum unseres Interesses. Diese Woche: Morrissey, der mit The Smiths die 80er Jahre geprägt hat wie keine andere britische Band.
Eine Supergroup namens Freebass steht vor ihrem Debüt

Eine Supergroup namens Freebass steht vor ihrem Debüt

Peter Hook (New Order), Andy Rourke (The Smiths) und Mani (Stone Roses) machen gemeinsame Sache
Angeblich stehen die Arbeiten an dem bisher noch unbetitelten Werk kurz vor dem Abschluss: Freebase ist das kollektive Projekt einzelnder Musiker, die mit anderen Bands einmal Geschichte geschrieben haben. 
Pop cineastisch

Pop cineastisch

Jack White wird Elvis, Morrissey rettet Leben
Der normale Karriereplan eines Popstars sieht den Sprung auf die Kinoleinwand vor. Schon Elvis konnte im Kino zweifelhafte Erfolge feiern, Mariah Carey scheiterte im ganz großen Stil, während Ice Cube inzwischen in mehr Filmen mitgespielt hat, als er Platten veröffentlicht hat.
Hingeschaut: Modest Mouse suchen ein Video für "Missed The Boat"

Hingeschaut: Modest Mouse suchen ein Video für "Missed The Boat"

Vote The Video
Seitdem auf MTViva kaum noch Musikvideos zu finden sind, stellen sich immer mehr Künstler die Frage, ob Musikvideos überhaupt noch Sinn ergeben. Modest Mouse sind sich offenbar sicher, dass Musikvideos eine feine Sache sind, nur Geld soll es nicht allzu viel kosten. Was tun?

Empfehlungen