Album

The King Is Dead

The Decemberists - The King Is Dead

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sneak Preview

Nachdem The Decemberist dieses Jahr vor allem mit den Arbeiten zum Nachfolger vom "The Hazards Of Love" verbrachten, kündigen sie nun das Ergebnis an. Lässt sich der Titel noch als Anlehnung an "The Queen Is Dead" von The Smiths aus dem Jahr 1986 sehen, wurde sich beim Songwriting einer anderen Inspiration bedient.

Kurz vor dem Monat ihrer Namensgebung verkünden The Decemberists, dass ihr neues Album fertig ist und in Kürze erscheinen wird. Mit dem Titel "The King Is Dead" legen die Portlander Folk-Rocker ihr mittlerweile sechstes Studioalbum vor. Ursprünglich für den 11. Januar 2011 geplant, wurde das Release-Datum von Sänger Colin Meloy korrigiert für den 18. Januar getwittert. Ein genauer Termin für Deutschland steht bisher noch nicht fest.

Bei den Arbeiten im Studio, hatte sich die Band Unterstützung von R.E.M. Gitarrist Peter Buck geholt, der bei insgesamt drei Liedern mitgewirkt hat. Meloy sagte ergänzend dazu, dass R.E.M die Inspiration für einige Tracks geliefert haben. Der Free-Download "Down By The Water" dürfte dabei gewesen sein, erinnert er durch Harmonien und Gitarrenarbeit stark an die Art von Rock, die eben durch die Band um Michael Stipe bekannt ist.

Auch wenn das genaue Release-Datum für Deutschland noch unbekannt ist, dürfte sich an der Tracklist hierzulande nichts ändern:
   
01. Don't Carry It All
02. Calamity Song
03. Rise To Me
04. Rox In The Box
05. January Hymn
06. Down By The Water
07. All Arise!
08. June Hymn
09. This Is Why We Fight
10. Dear Avery

Download & Stream: 

Alben

Picaresque

The Decemberists - Picaresque

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Dezemberhits im Frühling
Es ist schon April, aber auch das sollte noch nicht zu spät sein, den Decemberists ein Ohr zu leihen. Ein Song wie "The Engine Driver" klingt von Januar bis Dezember gut.

Videos

Ähnliche Künstler