Subiza

Delorean - Subiza

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Frisch gebräunt

Die Zeit nach dem zweiten Album nutzen die Spanier vor allem mit der Fertigstellung von Remixen. Franz Ferdinand oder The XX sind dabei nur einige Namen auf der Agenda gewesen. 2010 gibt sich die Gruppe wieder selbst als Arbeitgeber und komplementiert den eingeschlagenen Weg der Elektronik.

Wurden Delorean zu ihren Anfangstagen noch als Postpunkband in den Infozetteln angekündigt, muss dieser Schublade bei "Subiza" gehörig das Öffnen verboten werden. Was sich bei den vorgängigen EPs und Remixen angekündigt hat, findet sich hier als Endprodukt. Deloraen sind mit ihrem Sound dort angekommen, wo zuletzt auch grob Animal Collective oder Yeasayer zu lokalisieren sind: der Symbiose aus Elektro und Pop.

Ein schöner Weg, den die Herren der katalanischen Sonnenbräune eingeschlagen haben und der ihnen sehr gut zu Gesicht steht.

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

The xx kündigen drittes Album und neue Tourdaten an

The xx kündigen drittes Album und neue Tourdaten an

Zur Einstimmung gibt es eine Playlist von der Band
Vier Jahre liegt Coexist in der Vergangenheit. Jetzt geben The xx bekannt, dass sie an Album Nummer drei arbeiten und bald wieder auf Tour gehen. Bis dahin vertrösten sie die Fans mit einer selbst zusammengestellten Playlist.
Mixtapes für Istanbul

Mixtapes für Istanbul

Caribou, Calexico, Mick Harvey und andere zeigen Solidarität mit türkischen Fans
Das popkulturelle Leben am Bosporus ist nahezu zum Stillstand gekommen. Seit dem gescheiterten Putsch traut sich kaum mehr ein Künstler in die Türkei. Das türkische Indiemagazin Bant Mag sammelt stattdessen Mixtapes von Künstlern, die derzeit nicht in der Türkei spielen können oder dürfen.