Album

Squaredancing In A Round House

Derrick Carter - Squaredancing In A Round House

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
US-House in reinster Form

Derrick L. Carter dürfte für Housespezialisten eine der ganz großen Persönlichkeiten sein. Aus Chicago stammend hat er weltweit einiges bewegen und prägen können und begeistert nach wie vor mit immer neuer Energie.

Derrick L. Carter war sehr früh dabei, als sich in Chicago House entwickelte und Tanzmusik plötzlich auf seine Grundzüge reduziert wurde. Seit 1988 veröffentlichte er seinen Output namens Oneiro, Tone Theory, Sound Patrol oder Rednail Kidz, gründete mit das Label Classic und ist heute ein DJ/Produzent von internationaler Größe. Soweit zur Erfolgsgeschichte. Derrick L. Carter scheint als einer der Pioniere eine unversiegbare Energie in sich zu tragen, mit der er die alte House Schule mit der gegenwärtigen in Einklang bringen kann. Er schafft es mit dem Traditionellen zu spielen und sich selten von der Konvention fangen zu lassen. Den klassischen Housebeats setzt er Funk, Soul oder Jazz entgegen, so dass seine Tracks zu Ohrwürmern für Tanz- und Hausflur werden, immer auf dem schmalen Grat zwischen kühler Monotonie und angenehmer Deepness. „Squaredancing In A Round House” heißt sein aktuelles Album und zeigt in seiner Vielseitigkeit, was aus Housemusik in den letzten fünfzehn Jahren geworden ist. Derrick L. Carter hat den Blick für die richtigen Details und so betört „Do you believe?” mit Oldtimer Flair, samt eines verdeckten Gitarrenriffs, gutgelaunten Trompeten sowie einem Gesangssample, wie es funkiger kaum sein könnte. (jw)

Alben

Ähnliche Künstler