The Unknown

Dillon - The Unknown

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Schönheit der Stille

Vor drei Jahren begeisterte Dillon mit ihrem Debüt "This Silence Kills" Fans und Kritiker gleichermaßen. Mit dem Nachfolgealbum "The Unknown" setzt die Wahlberlinerin neue Maßstäbe.

Dass auch Madeline Junos Debütalbum den Titel "The Unknown" trägt, ist wahrscheinlich purer Zufall und die Verwechslungsgefahr überdies äußerst gering. Wo die eine (Juno) leicht konsumierbaren Folkpop darbietet, perfektioniert die andere (Dillon) ihren ambitionierten Stil aus Pianoklängen, Elektronik und brüchig-zartem Gesang.

Dominique Dillon de Byington, wie die in Brasilien geborene und in Berlin lebende Sängerin, Pianistin und Songschreiberin Dillon mit vollem Namen heißt, hat die Rahmenbedingungen für ihr zweites Album nicht verändert: erneut fanden die Aufnahmen im Hamburger Clouds Hill Studio statt, und wieder arbeitete Dillon mit Thies Mynther (Phantom Ghost, Superpunk) und Tamer Fahri Özgönenc (MIT) zusammen: never change a winning team!

"The Unknown" soll klar als Sequel zum Erfolgsalbum "This Silence Kills" verstanden werden, bietet aber natürlich Neues: Konzeptueller sei sie vorgegangen, sagt Dillon, die Songs klängen insgesamt reifer und melancholischer.

Vor allem aber zelebriert "The Unknown" die Schönheit der Stille. Die Lyrics sind introvertiert und intim, die Kompositionen verlassen den Rahmen des gefälligen Chanson-Pops, den noch das Debüt auszeichnete. Die Single "A Matter of Time" ist minimalistisch arrangiert und dennoch eingängig wie ihr Hit "Tip Tapping", "4ever" oder "Into the Deep" steigern sich von leisen Klavierskizzen zu dramatischen Balladen.

Dillon live:

26.3.2014 Hamburg, Kampnagel

27.3.2014 Essen, Zeche Carl

28.3.2014 Heidelberg, Karlstorbahnhof

29.3.2014 Zürich (CH), M4Music Festival

30.3.2014 München, Kammerspiele

31.3.2014 Frankfurt, Mousonturm

2.4.2014 Leipzig, Täubchental

3.4.2014 Berlin, Heimathafen

9.4.2014 Köln, Stollwerck

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Björk mit 17 Jahren 1982

Video: Björk mit 17 Jahren

Sie hat sich kaum verändert
Wir lieben das Internet! Es gibt uns die einmalige Chance, die 17-jährige Björk im Jahr 1982 bei einem Konzert ihrer damaligen Band Tappi Tikarrass zu sehen. Unser Fundstück der Woche.
BJÖRK! Dokumentation (2015) in voller Länge

BJÖRK! Dokumentation (2015) in voller Länge

Film über die außergewöhnliche Karriere der isländischen Künstlerin
Dokumentation über die einzigartige Karriere der isländischen Künstlerin ist jetzt zeitlich begrenzt in der WDR-Mediathek zu sehen.
Björk: Album-Leak und die Folgen

Björk: Album-Leak und die Folgen

Wie Björks Label mit dem geleakten Album umging
Auch wenn der Hype um Tauschbörsen aufgrund der vielfältigen Online-Dienste nachgelassen hat: vorzeitige Leaks von Alben bleiben ein Problem der Musikindustrie. Nach Madonna erwischte es nun auch Björk. Welche Folgen das hat, erzählte Labelchef Derek Birkett dem Billboard Magazin.