Aktuelles Album

Caracal

Disclosure - Caracal

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Überdurchschnittlich durchschnittlich

Disclosure sind zurück und jeder fragt sich: Können die Brüder an den Erfolg und vor allem die Qualität vom Debütalbum "Settle" anknüpfen?

Zwei Jahre ist es her, da haben zwei bleichgesichtige Milchbubis aus England die internationale Dance-Szene mit einem Album begeistert, welches sowohl bei Kritikern als auch beim Mainstream einschlug. Ausgenommen von den Begeisterungsstürmen war dabei die deutsche Chartszene. Damals schrieben wir:
"Vielleicht ist 'Settle' für den deutschen Markt schlichtweg zu kommerziell geraten, denn hier sind elektronischer Underground und Pop-Mainstream traditionell Lichtjahre voneinander entfernt, ganz im Gegensatz zum Mutterland des Pop, wo Clubmusik auch Pop sein darf und umgekehrt."

Disclosure - Settle | Free MP3 Download, Stream

Segen und Fluch zugleich ist es, solch ein grandios-gefeiertes Debütalbum. Im Olymp des Pophimmels angekommen, Preise abgesahnt, Chartspitzen auf dem gesamten Kontinent erobert, Kollaborationen mit Künstlern, von denen man nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist, wie Torwart-Titan Oliver Kahn es so schön formulierte: "Dieser Druck."

Nächster Versuch: Mit "Omen" ist Sam Smith auch auf "Caracal" Gastsänger

Viele haben es geahnt, jetzt haben wir Gewissheit: Disclosure scheitern an der astronomisch hohen Hürde, die das erste Album legte, in grandioser Weise. Allerdings ziehen sie sich dank einiger Kollaborationen, vor allem mit The Weeknd ("Nocturnal") und Lorde ("Magnets") noch glimpflich aus der Affäre. Weg ist er leider - dieser frische, lässige Hauch verführender Deep-House Beats gewürzt mit lockerem Garage-Sound. Neben der der Kollabo-Tracks erinnert "Jaded" noch so ein wenig an die Lockerheit der damaligen Newcomer.

"Bang That", "Superego" oder auch "Hourglass" sind Standard-Ware, die jeder x-beliebige Möchtegern-House-DJ zu Hause in seinem Wohnzimmer zusammenschustern könnte.  Schade für uns und die beiden Brüder, die uns vor drei Jahren mit "Settle" so aus den Socken hauten.

Porters grandiose Stimme von Auto-Tune und Beats zermalmt

Vielleicht ist es Jammern auf hohem Niveau, denn "Caracal" ist nicht so schlecht, um es direkt in die Tonne treten zu müssen. Es ist aber einfach sehr durchschnittlich, uninspiriert und nicht mehr mit dieser sympathischen Lockerheit ausgestattet, die wir uns erhofft hatten. 

Download & Stream: 

Alben

Bang That

Disclosure - Bang That

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sneak Preview
Die Gebrüder Guy und Howard Lawrence aka Disclosure lassen neue Musik hören. "Bang That" ist die erste Auskopplung aus ihrem kommenden Album, das sie im Laufe des Jahres veröffentlichen werden.
Settle

Disclosure - Settle

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Von 0 auf 1
In England stürmen die Gebrüder Lawrence mit ihrem Debütalbum "Settle" an die Spitze der Charts. Hier liegt das Debüt ihrer Band Disclosure bislang bleischwer in den Regalen. Die Popszenen in Deutschland und England könnten unterschiedlicher nicht sein. 

News

Tonspion präsentiert: Disclosure live

Tonspion präsentiert: Disclosure live

DIe UK-Dance-Sensation in Berlin und Hamburg
Das Elektronik-Duo Disclosure hat im UK mit seinen ersten Singles für mächtig Furore gesorgt. Jetzt kommt das  blutjunge Brüderpaar Lawrence mit dem Debütalbum im Gepäck erstmals für Konzerte nach Deutschland. Wir verlosen 2x2 Tickets!

Videos

Ähnliche Künstler