Album

Things To Do Today

Disco Drive - Things To Do Today

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Postrock-Alarm auf dem Dancefloor

Mit Elan huschen drei Italiener in die Diskothek und machen dort kräftig Rabatz. Es ist eine wilde, aber eingängige Mischung aus Wave, Rock und Noise, die gehaltvoll und tosend zugleich für Schwung sorgt.

Es sind drei Jungs, die es sich alles andere als gemütlich gemacht haben. Denn still und behäbig sind die Turiner in keinem Fall. Eher unkonventionell tanzbar und schräg groovend lassen Alessio Natalizia, Andrea Pomini und Jacopo Borazzo unter dem Namen Disco Drive all das fusionieren, was ihnen in den Sinn kommt. Jeder der drei singt, groovt und lässt es auf dem bereits zweiten Album der 2002 gegründeten Band mal kräftig krachen. Shipping News, Antelope, Q And Not U gehen auf „Things To Do Today“ eine Liaison mit El Guapo, LCD Soundsystem und den Happy Mondays ein - und das klingt im Ergebnis alles andere als blöd.

Vielmehr klingt das wie Postrock, der für den Dancefloor bestimmt ist und die Alarmglocken in Bewegung setzt. Es funkt und funkelt fein, aber poltert und crasht auch alles laut und tosend ineinander. Ungestüm werden Wave und Noise vereint, so dass Dance und Rock in Eintracht und Harmonie miteinander fusionieren. Der große Pluspunkt in diesem Fall: bei Disco Drive wirkt nichts erzwungen oder gar gestellt, sondern ehrlich und gelebt gehaltvoll. Der Liars-Kauz, die Steve Albini-Fanfraktion und die Klaxons- Generation werden es mögen, ach vielleicht ja auch lieben. Hier läuft „Things To Do Today“ nun schon ein paar Nächte lang durch und macht ganz gut Alarm.

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Alben

Ähnliche Künstler