Kabalewsky & Rimsky-Korssakoff: Piano Concertos

Dmitry Kabalewsky - Kabalewsky & Rimsky-Korssakoff: Piano Concertos

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Russisches Klavierkonzert
Dmitrij Kabalewskys (1904-1987) nachhaltigste Leistungen liegen auf dem Gebiet der Schulmusik. Sein 3. Klavierkonzert widmete der russische Komponist denn auch entsprechend "der russischen Jugend".

Das 3. Klavierkonzert von Dmitrij Kabalewsky, dessen letzter Satz unser Hörbeispiel bildet, ist ein optimistisches, unkompliziertes Werk, das genretypische Blider und Szenen einer glücklichen Kindheit und Jugend evoziert. Das Konzert ist für junge, angehende Pianisten komponiert und stellt daher keine allzu hohen technischen Anforderungen. Sein melodisches Material reicht von der russischen Volksmusik entlehnten Liedthemen bis zu Zitaten aus ebenfalls typisch russischen Märschen.

Kabalewsky war Komponist, Pianist, Lehrer und Musikkritiker. Von ihm stammen bedeutende Arbeiten zur frühkindlichen Musikerziehung. Als Mitglied der KPdSU und Mitarbeiter des sowjetischen Kultusministeriums entging er der politischen Verfemung, die etwa seine bedeutenden Kollegen Schostakowitsch und Prokofieff traf. Allerdings beinhaltete seine neoklassizistische Musik auch kaum kulturpolitischen Sprengstoff.

Viele von Kabalewskys Kinderliedern avancierten in der Ära des Sowjetregimes zum allerorts bekannten und gesungenen Allgemeingut. Das 3. Klavierkonzert entstand 1952 als Abschluß einer Konzerttrilogie (Violinkonzert 1948; Cellokonzert 1949). Die Uraufführung spielte 1953 in Moskau immerhin der große Pianist Vladimir Ashkenazy unter der Leitung des Komponisten.

1 CD, ca. 54 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: