Album

Please Describe Yourself

Dogs Die In Hot Cars - Please Describe Yourself

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nicht die neuen Franz Ferdinand und trotzdem golden

Die frischen und sehr guten Dogs Die In Hot Cars sind die miesestbenamste Band aller Zeiten und außerdem die neuen Franz Ferdinand. Zumindest die letztgenannte These ist dabei mehr als fragwürdig.

Denn mit der stylischen Abgeklärtheit ihrer Mitglasgower hat die verträumt tanzbare Popnaivität von Dogs Die In Hot Cars letzten Endes wenig gemein. Und die wahrhaftigen und weitüber das Ziel hinaus schießenden Hymnen, die Franz Ferdinand bei all ihrem mediokren Poprockmumpitz durchaus immer wieder gelingen, kann die gute Band mit dem blöden Namen nur andeuten. Dabei haben es diese Andeutungen durchaus in sich. Auf ihrem Debüt "Please Describe Yourself" wirft die Band eben noch unschuldig durch Tanzrockarrangements hüpfende Melodien plötzlich in gefährliche Höhen, es schälen sich aus mitreißendem Allerlei plötzlich goldene Popmomente, es wird fröhlich zitiertes neben fröhlich selbstentdecktes gestellt. Das Singledebüt "I Love You Cause I Have To" liefert dabei – wie es sich für Singledebüts gehört – nur einen kleinen Vorgeschmack. Und das ist nicht einmal der beste, trägt er doch schwer an seinen Ska-Zitaten, deren fröhliche Flockigkeit nach den ersten Hördurchgängen schnell hibbelig zu nerven beginnt. Wer davon unbeeindruckt bleibt, darf sich über famose Refrains und Instrumentalparts freuen, die den oben genannten Vergleich zu den oben genannten anderen Glasgowern zwar nicht unbedingt glücklicher, aber verständlicher machen. (sc)

Alben

Ähnliche Künstler