Album

Radio 1 Live Lounge (MP3 exklusiv)

Duffy - Radio 1 Live Lounge (MP3 exklusiv)

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Yeah, yeah, yeah

An Duffy scheiden sich derzeit die Geister. Die einen halten sie für einen Amy Winehouse-Klon in brav und nüchtern, die anderen für eines der größten Talente seit eben jener Amy Winehouse. Mit diesem Hot Chip Cover - live gesungen - bekräftigt sie eher letzteres.

Klar, die Werbekampagne für ihren Monsterhit "Mercy" war riesig. Und die Single klingt wie ein (ziemlich frecher, aber auch sehr gelungener) Abklatsch von "Rehab". Wo Amy "No, no, no" singt, heißt es bei Duffy einfach "Yeah, yeah, yeah". Alle Vorzeichen lassen also vermuten, dass da schnell ein Produkt auf den Markt geschmissen werden sollte, das im Windschatten des Erfolges von Retro-Popstar Amy Winehouse das schnelle Geld einfahren soll.

Doch Radiohörer haben die Angewohnheit, sich für die Marketing-Strategien hinter Popkünstlern nicht die Bohne zu interessieren. Und so muss man die wallisische Sängerin eben einfach nur mit musikalischen Kriterien messen. Auf ihrem Debütalbum "Rockferry" zeigt sie, dass sie trotz all dieser Fragezeichen, als Sängerin und Songwriterin ihren ganz eigenen Stil entwickelt hat. Sie verfügt über eine überaus markante, sofort wieder erkennbare Stimme und darüber hinaus ein paar exzellente Songs, die ihr unter anderem von dem ehemaligen Brit-Pop-Superstar Bernhard Butler (Ex-Suede) auf den zierlichen Leib geschneidert wurden. Auch mit dieser sehr gefühlvollen Live-Version des Hot-Chip Hits "Ready For The Floor" lässt sie erahnen, dass sie eben doch viel mehr ist als nur die wallisische Antwort auf Amy Winehouse. Auch wenn ihr deren Erfolg natürlich nicht ungelegen kommen dürfte.

Udo Raaf / Tonspion.de

Alben

Ähnliche Künstler