Album

Closing In

Early Man - Closing In

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Metaltrends für Traditionalisten

Early Man laden zum nicht ganz so bunten, dafür aber wuchtig drückenden Zitatereigen. Bis zum Hals steht ihr Debüt "Closing In" in, nun ja, gutem alten Metal. Ohne Schnickschnackproduktion wird hier Traditionsgut aufgefahren.

Mike Conte und Adam Bennati verlassen sich auf Schlagzeug, Gitarre und Geschichtsbewusstsein. Auf schön alten Instrumenten kloppen Early Man schön alt klingende Riffs, kombinieren sie zu Liedern in zwei bis drei Tempi zusammen, legen besten Oldschoolgesang drüber und sind auch schon fertig. Alles bleibt kompakt, effektarm und überschaubar - und klingt doch so grandios vermessen, wie es klingen muss. Sein Debütalbum hat das Duo mit etlichen erhebenden "Geil, klingt ja wie..."-Momenten gespickt, die auch die sorgfältigst gepflegte Traditionalistenplattensammlung schon einmal vergessen machen können. Frühe Metallica, ewige Rage, übermächtige Black Sabbath - die Liste der durchs clevere Zitat geehrten ist lang. Man ergötze sich also am Zwei-Mann-Metaltheater, lasse sich die musikalische Sozialisation kräftig durchwühlen oder kaufe sich für etwas Veteranencredibility wenigstens die voll okaye Platte zum H&M-Iron-Maiden-Shirt. Daniel Spindler sagt: "Hut ab!". (sc)

Alben

Ähnliche Künstler