Album

Planet, Planet

Elyjah - Planet, Planet

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Durchgeknallte Dickköpfe

Muss man sich vor diesen drei Schwerbewaffneten fürchten? Vielleicht ob ihres eigensinnigen und konsequenten Handelns, nicht aber vor ihrem Debüt. Über dieses darf sich die hiesige Gitarrenmusiklandschaft sogar im höchsten Maße freuen.

Drei Typen setzen sich über Jahre hinweg mit ihrer Form von Musik auseinander, wissen zwischenzeitlich weder ein noch aus, kommen wortlos weder vor noch zurück, aber bleiben ihrem Ansatz entgegen gängiger Trends treu. Nun, zum Ende des ersten Jahrzehnts dieses frischen Jahrtausends, sind Elyjah an ihrem Punkt angekommen und geben ihre Machenschaften an die Öffentlichkeit - mit Gesang und nicht ohne zuvor auf jedes einzelne Cover dieses Releases mit Schrottflinten zu schießen.

Richtig gelesen, Elyjah schießen auf das, was sie in akribischer Kleinstarbeit und mit ganz viel Liebe zum Detail geschaffen und schlussendlich auf ihrem eigens gegründeten Label veröffentlichen. Klingt durchgeknallt - und so ist "Planet, Planet" eben auch in jeder Hinsicht. Musikalisch verausgabt sich das Trio in komplexer und erfrischend dickköpfiger Art und Weise. Die Tool des Pops, die Smashing Pumpkins der alten Tage, den Superchunk im Nacken wie im Geiste. Elyjah lassen es scheppern, können aber auch schweben und machen aus Rockmusik so eine mitreißende Kunst, die um sich selbst kreist und genau deshalb so vereinnahmt.

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler