Album

Papa Hobo

Ezra Koenig - Papa Hobo

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Treffen der Parallelen

Die Musik von Vampire Weekend wurde schon oft mit Paul Simons "Graceland" verglichen. Eine Parallele, die nicht zuletzt durch Sänger Ezra Koenig gezogen wird, der stimmlich deutlich an Simon erinnert. Wie ähnlich diese beiden Musiker aber wirklich klingen können, lässt sich jetzt an einem neuen Coversong beobachten.

 

Vampire Weekend haben schon des Öfteren einen Coversong abgeliefert. Darunter waren Lieder von u.a. Bruce Springsteen, Rancid oder Cheryl Cole, die die amerikanischen Indiepopper häufig bei diversen Radiosendern live gespielt haben. Sänger Ezra Koenig hatte nie einen großes Geheimnis daraus gemacht, dass er ein großer Fan von Paul Simon sei. Schien also nur eine Frage der Zeit zu sein, bis es eine Version aus dieser Richtung zu hören gibt.

Für einen Soundtrack hat Koenig nun den Song "Papa Hobo" von Paul Simons zweiten, schlicht selbstbetitelten Studioalbum aus dem Jahr 1972 gecovert. Musikalisch dicht am Original gehalten, verwundert vor allem die stimmliche Nähe zwischen den beiden Sängern noch stärker als sonst, so dass man beim Hören schon mal verwirrt gucken kann, welcher der beiden denn jetzt im Player angezeigt wird. Sollte Simon mal ein Stimm-Double brauchen, wäre mit Koenig ein adäquater Ersatz gefunden. 

Weitere Soloausflüge von Koenig sind bis dato nicht bekannt. 

 

Ähnliche Künstler