Album

7 From The Village

Fields - 7 From The Village

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Folk in Cinemascope

Alles an dieser Band weist auf verträumten Folk hin: Artwork, Name, Herkunft, Songtitel, die Länge der Bärte. Trotzdem sind Fields keine typische Folkband, arbeiten vielmehr an dessen Cinemascopeformat.

"Song For The Fields" ist der ebenso programmatisch betitelte wie klingende Opener der ersten EP der Band aus England. Alles was in den übrigen sechs Songs auf "7 From The Village" in verschiedenen Ausprägungen ausprobiert und durchdekliniert wird ist hier angelegt: das große Format, die Gitarrenwand, der mehrstimmige, seltsam abwesend klingende Gesang, ein wenig elektronisches Knistern und Knacken. Aber auch die Lust richtig zu rocken und den Schöngeist, Schöngeist sein zu lassen. Man merkt es den Songs von Fields zum Teil noch an, dass die Musik der Band ursprünglich ein Ein-Mann-Projekt von Sänger Neil Peill war, der in seiner Freizeit mit Akustikgitarre und Heimstudioequipment erste Songs schrieb. Nach seinem Umzug nach London wuchs das Projekt zur fünfköpfigen Band an, die wohl erst auf dem Anfang 2007 erscheinenden Album komplett zusammengefunden haben dürfte.(fs)

Alben

Ähnliche Künstler