Album

Sleepyhead

Florian Horwath - Sleepyhead

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Sound der Sensibilität

Ein Österreicher, ein Hüne von Mann. Die Fakten sprechen also eigentlich dagegen, dass solch ein feines, ja geradezu zärtliches Album aus seiner Feder entsprungen ist. Wenn man sich mit Vorurteilen abgibt. Wenn man stattdessen genau hinhört, offenbart sich eine unerwartete Tiefe.

Dabei ist das Label zu recht besonders stolz auf "Baby You Got Me Wrong", ein Duett mit Nina Persson von den Cardigans. Aber Herr Horwath muss sich vor dieser Schönheit und dem Namedropping nicht verstecken, seine zweites Album hat noch mehr zu bieten als eine bekannte Unterstützerin.

Stets mit 60s Referenzen spielend, mit dem Mut zur bisweilen wackelig-weinerlichen Stimme, singt sich er sich hingebungsvoll durch seine Stücke, wohl bedacht instrumentiert, ohne Ausfall, aber mit dem ein oder anderen Hit, der sich erst beim dritten Durchlauf outet: "The Great Destroyer" beipielsweise schwankt wunderbar zwischen Sanft- und Übermut und steht damit pars pro toto für die gesamte Distanz. Denn selten sind Euphorie und Depression so harmonisch miteinander verbunden worden wie es Florian Horwath hier gelungen ist.

Das verlinkte Stück ist übrigens nicht auf dem Album vertreten, setzt auf die Reduktion alles Überflüssigen, funktioniert trotzdem und darf stilistisch zudem als eine heimliche Hommage an Cat Stevens verstanden werden.

Jan Schimmang / tonspion.de

Alben

We Are All Gold

Florian Horwath - We Are All Gold

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
We Shall All Be Healed
Mit zartem Kitsch und fragilem Glück berührt Florian Horwath die Welt. Seine kleinen Chöre, flüchtigen Streicher, zarten Pophits und Folkminiaturen bitten in weitgeöffnete Arme. "We Are All Gold" ist ein einnehmend unironisches Debütalbum.

Ähnliche Künstler