Album

Don't Want To Sleep

FM Belfast - Don't Want To Sleep

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Isländische Fröhlichkeit

FM Belfast funken neue elektrifizierte, leicht alberne Indie-Songs in die Welt. Nach „How To Make Friends“ heißt es nun „Don’t Want To Sleep“ – die isländische Party geht also noch lange weiter. 

Vor drei Jahren traten FM Belfast erstmals über ihre isländische Heimat hinweg in Erscheinung. Die Island-Lorbeeren waren schnell vergeben, skurril auch die teils opulenten Live-Shows mit bis 25 Musikern auf der Bühne.

Der harte Kern besteht jedoch aus vier Leuten. Und die haben sich mit „Don’t Want To Sleep“ an die Weiterführung ihrer Idee gesetzt. Humorige, zottelige Indie-Elektro-Hybriden mit einem doppelten Augenzwinkern und Disco-Appeal.

Soviel beschwingte Fröhlichkeit passt bestens zur Jahreszeit, keine Frage. Doch die musikalische Substanz verpufft recht schnell in der musikalischen Plastikwelt, die hier zelebriert wird.

Wobei einige Bassläufe und Claps regelrecht zum Mitwippen zwingen. Es ist ein unbeirrbares Energiebündel, dieses Quartett mit Kollektiv-Ausmaßen – das muss man FM Belfast zugute halten.

Download & Stream: 

Alben

How To Make Friends

FM Belfast - How To Make Friends

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
"Humörbömben" aus Island
Phänomen Island. FM Belfast sind ein weiterer Beweis für das große Reservoir an kreativen Köpfen und großartiger Musik, die das nördlichste Land Europas zu bieten hat. Mit ihrem Debütalbum "How To Make Friends" zeigen FM Belfast wie locker Electropop klingen kann, wenn das eigene Land knapp einem Staatsbankrott entgangen ist.

Videos

Ähnliche Künstler