There Is Love In You

Four Tet - There Is Love In You

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Tanz der Endorphine

„Everything Ecstatic“ heißt Kieran Hebdens letztes Four Tet-Album. Das ist inzwischen fünf Jahre alt; ihre Energie hat Hebdens mitreißende Electronica in der Zwischenzeit aber nicht eingebüßt. Im Gegenteil, so fokussiert wie auf „There Is Love In You“ war Four Tet noch nie.

Wem Kieran Hebdens letztes Album zu daddelig, seine Remix-Sammlung zu anstrengend und seine Zusammenarbeit mit Burial zu Leftfield war, der sollte „There Is Love In You“ trotzdem eine Chance geben. Hebden ist in seinen Tracks so fokussiert wie nie. Die meisten seiner Störmanöver hat er gegen einen leichteren, heiteren Sound eingetauscht, den man sich nur allzu gut als Soundtrack eines Timelapse-Videos mit Frühlingsbildern vorstellen könnte. Selten klang elektronische Musik organischer und wärmer als bei Four Tet.

Auf „There Is Love In You“ versprüht Hebden einen ganzen Fasswagen Glückshormone. Komprimiert und kompakt drehen sich die Loops, klingeln die Glockenspiele um die Wette, und die Nachbarn machen trotz hohem Lärmpegel und Kindergeschrei ein glücklich entspanntes Gesicht. „There Is Love In You“ reißt jeden mit.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Björk mit 17 Jahren 1982

Video: Björk mit 17 Jahren

Sie hat sich kaum verändert
Wir lieben das Internet! Es gibt uns die einmalige Chance, die 17-jährige Björk im Jahr 1982 bei einem Konzert ihrer damaligen Band Tappi Tikarrass zu sehen. Unser Fundstück der Woche.
BJÖRK! Dokumentation (2015) in voller Länge

BJÖRK! Dokumentation (2015) in voller Länge

Film über die außergewöhnliche Karriere der isländischen Künstlerin
Dokumentation über die einzigartige Karriere der isländischen Künstlerin ist jetzt zeitlich begrenzt in der WDR-Mediathek zu sehen.