Album

Neurosen zum Valentinstag

Françoise Cactus - Neurosen zum Valentinstag

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Deftig kandierte Frauenneurosen

Am 14. Februar ist Valentinstag. Passend zum Fest der Verliebten schenkt uns Stereo Total-Sängerin Françoise Cactus ein paar bezaubernde Neurosen.

Die unwiderstehlichste Versuchung, seit es Französinnen in Berlin gibt! Frech, charmant und flapsig werden in zwölf Geschichten die sehr exzentrischen Problemchen von vier Frauen, oder auch: ewigen Mädchen, serviert.
"Neurosen zum Valentinstag" handelt von hilflos wirkenden Mädchen, denen sich alle Herzen und Portemonnaies öffnen, einer zu jung Verstorbenen, die zurück kommt um ihren Geliebten bis in alle Ewigkeit zu beglücken, oder einer aufgedrehten, koksenden Freundin, deren Beruf das Groupie-Dasein an der Seite eines prügelnden Musikers ist. Kurzum eben von vier ganz normalen Frauen. Der Titel unserer Kostprobe muß wohl nicht weiter kommentiert werden. Viel Spaß bei der "Sexberatung" mit Françoise Cactus!
Ihr Romandebut "Photo-Souvenir" erschien, als sie gerade 14 war, die "Lolita-Literatur" wurde geboren. Bald nach dem Studium der Kunstgeschichte, Literatur und Linguistik verschlug es Françoise Cactus 1985 von Burgund nach Berlin, wo sie fortan auf Deutsch schrieb, da sie der Meinung war, in ihrer Muttersprache die Unschuld verloren zu haben. Sie denkt (und träumt) aber immer noch so französisch, daß ihr Deutsch oft liebevoll-seltsam verdreht daherkommt. Pointen mit Ausrufezeichen, deftige Kraftausdrücke und krause Verstrickung in charmante Absurditäten sind die Kennzeichen
ihres einzigartigen Stils.
2 CDs, 146 Minuten

Ähnliche Künstler