Album

Love In Arms

Gabriel Bruce - Love In Arms

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Bruce Almighty

Obwohl Gabriel Bruce nicht mal halb so alt wie Nick Cave und Leonard Cohen ist, werden Vergleiche zwischen dem jungen Singer/Songwriter und den genannten Altmeistern gezogen. Bruces Debüt "Love In Arms" versprüht hingegen genug eigenes Charisma. Auf grotesk himmlische Art und Weise.

Obwohl Gabriel Bruce erst 23 Jahre alt ist, verleiht er mit seiner tiefen und präsenten Stimme seiner Musik eine ähnlich würdevolle Gewichtung, wie man es normalerweise von Altmeistern wie Nick Cave, Leonard Cohen oder Peter Gabriel gewohnt ist. Auch musikalisch orientiert sich der junge Künstler an der genannten Riege. Mit seiner exzentrischen Art erinnert der gebürtige Londoner dazu auch schon mal an den schillernden Weirdo-Pop von John Maus. Beeindruckend ist die daraus resultierende Konsequenz, mit der Bruce in Erscheinung tritt. Zuvor hat Bruce bei den Artrockern von Loverman gesungen. Nach ein paar ersten 7inches, ist "Love In Arms" sein Debütalbum.

"Love In Arms" vereint Jugend und Alter, ist genauso reif wie frech, und unterstreicht dick das Talent dieses jungen Künstlers. Bruce wandelt auf dem schmalen Grad zwischen Genie und Wahnsinn. Mit seiner ausdrucksstarken Stimme schmeißt er sich stets in die richtige Pose - mit einer scheinbar gottgegebenen Selbstverständlichkeit. Die Songs selbst sind immer großer Pop, egal wie schräg die Synthies auch schon mal leiern. "Love in Arms" ist voller Emotionen, Dramatik, Intensität und einem sympathischen Tick Größenwahn. 

Bei den Kollegen vom NME kann man das Album in ganzer Länge streamen. "Sleep Paralysis" haben wir für euch als Free Download in der früheren 7inch-Version.

Download & Stream: 

Videos

Ähnliche Künstler