Albrecht Mayer & Karina Wisniewska

Gabriel Fauré - Albrecht Mayer & Karina Wisniewska

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Charme der Belle Époque

Die Belle Époque wird, vor allem in Frankreich, noch immer zum idealen europäischen Zeitalter verklärt. Die französische Musik dieser Zeit, Neoklassik und Impressionismus, liefert dazu den perfekten "Soundtrack".

Die kurze Ära der sogenannten "Belle Époque", die ungefähr von 1885 bis zum Ausbruch des ersten Weltkriegs 1914 andauerte, stellt eine der besten Phasen französischer Kultur dar, vor allem in der Malerei, aber auch in der Musik.

Während Impressionisten (van Gogh, Renoir, Monet...), Fauvisten (um Matisse) und Kubisten (um Picasso) der Zukunft der Malerei ihre Richtung gaben, inspirierte sich eine fast unübersehbar große Anzahl herausragender, oder zumindest sehr guter Komponisten gegenseitig: Debussy, Ravel, Fauré, Saint-Saëns, Satie, Chabrier, Dukas, Chaminade, Boulanger... Das kulturelle Leben in Frankreich glich einem Paradies - ganz im Gegensatz zu den sozialen Zuständen, die es lediglich dem gehobenen Bürgertum erlaubten, die Schönheit, sprich: die gestiegene Lebenserwartung, die größere Sicherheit und den erhöhten Komfort dieser Epoche am eigenen Leib zu erfahren.

Trotzdem ist diese Zeit, vor allem in Frankreich, ungemein verklärt worden, worauf die Musik, die damals entstand, wahrscheinlich erheblichen Einfluß hatte. Komponiert wurde nicht ganz so revolutionär, aber ebenso phantasievoll und talentiert, wie die Maler ihrer Profession nachgingen. Die Musik der Belle Époque ist nur selten krass und aufrüttelnd, sondern stattdessen voller melancholisch eingefärbter Poesie und zarter Wehmut. Ihre Wirkung ist die eines weichzeichnenden Gazeschleiers, der über inneren Bildern einer sonnendurchfluteten, idealen Natur liegt. Das wiederum sind Stimmungen, die wohl kaum ein anderes Instrument so gut zur Geltung bringen kann wie die Oboe. Die vorliegende CD umfaßt sowohl Originalkompositionen wie auch Bearbeitungen für die Besetzung Oboe und Klavier. Unser Hörbeispiel ist eine der berühmtesten Melodien der Belle Époque, Gabriel Faurés "Pavane op. 50".

1 CD, ca. 69 Minuten

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler