Gaetano Donizetti: Messa da Requiem

Gaetano Donizetti - Gaetano Donizetti: Messa da Requiem

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Italienische Kirchenmusik mit Hang zur großen Oper
Donizetti war zuerst ein großer Melodienkomponist. Nicht nur daraus ergeben sich für sein "Requiem" Parallelen zu dem gleichnamigen Werk des großen Giuseppe Verdi. Beiden gemein ist auch die Synthesa sakraler Inhalte mit opernhaft opulenter Musik.

Gaetano Donizetti (1797-1848) bleibt vor allem als einer der bedeutendsten Opernkomponisten des Belcanto in Erinnerung. Von ihm stammen Meisterwerke wie "Lucia di Lammermoor" und "L`elisir d`amore", die jeder Opernliebhaber kennt. Doch auch jenseits der Opernbühne war Donizetti ein sehr aktiver Komponist, der Katalog seiner Partituren verzeichnet insgesamt 611 Werke, darunter Kammermusik, Sinfonien sowie weltliche und geistliche Vokalmusik. Weltweit regelmäßig gespielt werden allerdings nurmehr seine Opern, der Rest seiner Werke geriet fast vollständig in Vergessenheit.

Mit der Komposition seines "Requiems" begann Donizetti im Jahr 1833, als Reaktion auf den Tod des berühmten Belcanto-Komponisten Vincenzo Bellini. Das Werk blieb allerdings unvollendet, weil eine geplante Aufführung aus finanziellen Gründen nicht zustande kam. Erst 22 Jahre nach seinem eigenen Tod wurde Donizettis "Requiem" gedruckt und im Dom von Bergamo uraufgeführt, wo der Komponist einst als Chorknabe gesungen hatte. Der erste Satz, "Introduzione" (ital.: die Einleitung), bildet unser Hörbeispiel.

1 CD, ca. 63 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen