Happily Ever After

Gammalapagos - Happily Ever After

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Magische Auge in der Echokammer

Es ist ihnen so verdammt ernst. Zum zweiten Mal geben Gammalapagos ausgefuchstem Epigonentum pompöse Albumform. Aus einem bewährten Stilmittelarsenal basteln sie Britpomp und zum Tiefgang entschlossenen Echorock.

Das zweite Album der jungen Leipziger Lokalgröße: mehrdeutig und vielschichtig soll es sein, bombastisch und doch detailverliebt. Es ist schon nicht mehr der Wille zum Überalbum und zur Band der grandiosen Codes und Bilder, der aus jedem Stück "Happily Ever After" tropft. Gammalapagos wähnen sich längst am Ziel. Jede wiederholungsschwere Überlänge, jeder Aspekt der Präsentation will weismachen, dass hier verdammt großes entstanden ist. Und wenn sich "Panzer Bitch" träge und doch gekonnt von Part zu Part schiebt, fällt es nicht schwer, zu glauben. Doch "Happily Ever After" braucht keine vier Songs, um dem voll Staunen geöffneten Mund erstes Gähnen zu entlocken. Ewig gleiche Mittel erzeugen ewig gleiche Spannung, einzelne Stücke verschmelzen, und wo eben noch aufregende 3D-Welten lockten, sitzt man auf einmal ernüchtert vor dem blöden Einerlei des Magischen Auges. Gammalapagos selbst sind noch ganz drin gefangen, dem kreativen Erstickungstod näher als jede andere junge, aufstrebende Band dieses Landes. Für jeden Fehltritt haben sie eine clever klingende Erklärung, auch auf Englisch singen sie ja, weil sonst die Textebene zu sehr im Vordergrund stünde. Dass sie eigentlich einfach nichts zu sagen haben - geschenkt. Beeindruckend bleibt hier allenfalls, wie sicher sich Band und Label ihrer Sache sind: nicht die okayen "Push Rewind" oder "Astra Crash", nicht das erwähnte "Panzer Bitch" werden als Hörprobe zugelassen, sondern die gänzlich sinnfreie und selten dümmliche Radiohead-Hehlerei "Gucci". Da stimmt doch die Selbstwahrnehmung nicht - oder sollte mir die song-, album-, ja bandexistenzübergreifende Superironie einfach nur verborgen geblieben sein? (sc)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
Auch wenn es angesichts der Nachrichtenlage so scheinen mag: auch 2016 war nicht alles schlecht. Gerade in Krisenjahren bekommt Musik wieder einen besonderen Stellenwert als gesellschaftlich-kulturelles Ventil. Kein Zweifel: Würden alle Menschen Musik hören, es gäbe wesentlich weniger Hass und Terrorismus auf der Welt. Habt euch lieb. Und hört mehr Musik!
Soundcloud Go im Test

Soundcloud Go im Test

Einstiger Vorreiter will im Streaminggeschäft mitspielen
Gestern startete Soundcloud seinen neuen Aboservice "Soundcloud Go" endlich auch in Deutschland. Wir haben uns das Angebot genauer angeschaut. 
Stream: Radiohead veröffentlichen neuen Song "Ill Wind"

Stream: Radiohead veröffentlichen neuen Song "Ill Wind"

Bonustracks auf neuer Vinyl Edition von "A Moon Shaped Pool"
Radiohead haben eine Vinyledition von "A Moon Shaped Pool" veröffentlicht und überraschen mit einem neuen Song. "Ill Wind" passt athmosphärisch bestens zu den Tracks des Albums. Hier könnt ihr den Song streamen. 
VIDEO: Radiohead - Present Tense

VIDEO: Radiohead - Present Tense

Gefeierte Regisseur Paul Thomas Anderson führte Regie
Ein weiterer Song von Radioheads "A Moon Shaped Pool" Album hat ein Video bekommen. Regie führte Paul Thomas Anderson, der mit "Magnolia" oder "There Will Be Blood" schon große Hollywood-Streifen inszenierte.
Video: Radiohead - Live@Lollapalooza Berlin

Video: Radiohead - Live@Lollapalooza Berlin

Von "Burn The Witch" bis "Creep": Radiohead beschließen das Lollapalooza mit einem grandiosen Best-Of-Set
Radiohead waren gefeierter Headliner auf dem Lollapalooza Berlin Festival im Treptower Park. Wer sich diese zweieinhalb Stunden anschaut, weiß warum viele das Sonntagsticket nur wegen einer Band gekauft haben.