Album

Just Like The Fambly Cat

Grandaddy - Just Like The Fambly Cat

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zum Abschied Grandaddy deluxe

1992 gegründet, den Bart wachsen lassen und drei Alben in den Herzen der Menschen abgelegt. Nun hat man sich rasiert und das Ende bekannt gegeben. Aber good old Grandaddy spendet Trost mit einem tollen Abschiedsalbum.

Der zu Grandaddys Markenzeichen avancierte Bart von Sänger, Gitaristen und Keyboarder Jason Lytle ist ab, aber der Fisch noch lange nicht gelutscht. Sämtliche Indiespacerockpop-Liebhaber erlitten einen halben Herzinfarkt, als Jason kurz nach der Veröffentlichung des Miniaturalbums „Excerpts From The Diary Of Todd Zilla“ dann Anfang dieses Jahres bekannt gab, dass Grandaddy zukünftig Geschichte sein wird. Für ein geeignetes Mittel gegen halbe Herzinfarkte ist aber nun gesorgt: Mit „Just Like The Fambly Cat“ erscheint dieser Tage das vierte Album von Grandaddy – ein Abschiedsalbum, vielleicht. Ein Grandaddy-Album deluxe, definitiv. Lo-Fi-Pop umrockt das kranke Hörerherz und heilt es mit schönen, einfachen Melodien. Gemütlich, unprätentiös und so herrlich unwichtig. Grandaddy erfinden sich nicht neu, aber genau das will man ja eh nicht. Grandaddy ist und war Lo-Fi-Indie-Pop und bleibt es auch auf diesem Album. Gitarre, Synthi, Bass, Konservenbeatiges aus dem Wohnzimmer und ein Gesang, der sich im Bart verlieren würde, wenn er denn noch dran wäre. Ein schöner Abschied. (bb)

Download & Stream: 

Alben

Sumday

Grandaddy - Sumday

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Ruhe nach dem Sturm
Das ist also die neue Grandaddy-Single. Gut und schön as usual, dabei irritierend unspektakulär. Opener des neuen Albums, das sich an Großem messen lassen muss.

Ähnliche Künstler