Album

Sadness Sells

Grom - Sadness Sells

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Tiefgekühlter Synthiepop fürs neue Jahrtausend

Als DJs sind sie fast schon alte Hasen. Als glamouröses Synthie-Popduo sind sie neu: Michelle Grinser (ex-Dakar & Grinser) und Florian Horwath (ex-FM4) sind jetzt Grom. Und das sind sie gut.

Beide sind seit rund 10 Jahren im Clubleben aktiv. Der eine, Michelle Grinser, als DJ und Labelbetreiber (Fortina), immer zwischen Münchens Ultraschall und Berlins Ostgut pendelnd; der andere, Floran Horwath, als FM4 Radiomacher und Clubbetreiber (Softmaschine) in Wien. Jetzt haben sie wieder zurück gefunden. Zurück in die Zukunft. Popmusik heisst das Zauberwort das Türen öffnet. Das Musik plötzlich zu einer kleinen Wahrheit verdichtet und einem kalte Schauer über den Rücken jagen kann. Was wildfremde Menschen unmittelbar miteinander verbindet und zum Mitsingen veranlasst. Popmusik wie damals, in den 80ern, als New Order die Tanzmusik neu definierten oder als die Pet Shop Boys die Popmusik neu definierten. All das findet jetzt wieder seinen Weg zurück in den Club, aber mit den eigenen Mitteln. Grom sei Dank. (ur)

Ähnliche Künstler