Rettet die Wale

Gustav - Rettet die Wale

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Hübsch politischer Elektropop
Als Gustav und allein produziert Eva Jantschitsch sachten, minimalistischen und bewegenden Elektronikpop. Ihr Debütalbum inszeniert die Wienerin als vielgestaltige Reise durch große und kleine Politik, Wichtigkeiten, Aufruhr und Reflektion.

Es sind viele und verschiedene Disziplinen, in denen das Gustav-Debüt glänzt. So reiht sich hier schlicht schöner Strompop an spröde Wohnzimmerskizze, liedhafter Aufruhr an anmutig orchestriertes Manifest. "Rettet Die Wale" pluckert, treibt voran, entwickelt sich behutsam, reißt mit und deutet an. Der Aufruf im Albumtitel ist dabei schon und auch ernst zu nehmen: Gustav hat etwas zu sagen und stellt wiederholt und mit Nachdruck Handlungsbedarf fest. Geschickt und klug in der Wahl ihrer Mittel umschifft Eva Jantschitsch dabei viele Plattheiten und plumpe Eindeutigkeit. Zwischen zerschnittenen Streichern, Klangeffekten und Slogans weiß sie zu relativieren, ohne zu verwässern. Eigensinnig und subversiv verschachtelt sie Freude und Ernsthaftigkeit, schafft mit "Rettet die Wale" ein stets nüchternes, stets drängendes, stets romantisches Album. Und obendrein, sagen wir es ruhig noch einmal, ist das alles sehr hübscher Elektropop – gefüllt mit feinen Ideen, spannenden Melodien, schönstem Gesang und betörenden Brüchen. (sc)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Björk mit 17 Jahren 1982

Video: Björk mit 17 Jahren

Sie hat sich kaum verändert
Wir lieben das Internet! Es gibt uns die einmalige Chance, die 17-jährige Björk im Jahr 1982 bei einem Konzert ihrer damaligen Band Tappi Tikarrass zu sehen. Unser Fundstück der Woche.
BJÖRK! Dokumentation (2015) in voller Länge

BJÖRK! Dokumentation (2015) in voller Länge

Film über die außergewöhnliche Karriere der isländischen Künstlerin
Dokumentation über die einzigartige Karriere der isländischen Künstlerin ist jetzt zeitlich begrenzt in der WDR-Mediathek zu sehen.
Björk: Album-Leak und die Folgen

Björk: Album-Leak und die Folgen

Wie Björks Label mit dem geleakten Album umging
Auch wenn der Hype um Tauschbörsen aufgrund der vielfältigen Online-Dienste nachgelassen hat: vorzeitige Leaks von Alben bleiben ein Problem der Musikindustrie. Nach Madonna erwischte es nun auch Björk. Welche Folgen das hat, erzählte Labelchef Derek Birkett dem Billboard Magazin.