Lokumbe: Dear Mrs. Parks

Hannibal Lokumbe - Lokumbe: Dear Mrs. Parks

Label: 
Komponist: 
Hannibal Lokumbe
Interpret: 
Janice Chandler-Eteme, Soprano
Dirigent: 
Thomas Wilkins
Ensemble: 
Detroit Symphony Orchestra
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein Denkmal für Rosa Parks

Der zivile Ungehorsam der schwarzen Bürgerrechtlerin Rosa Parks läutete 1955 den Anfang vom Ende für die US-Apartheid ein. Hannibal Lokumbe hat ihr mit „Dear Mrs. Parks“ 2005 eine beeindruckendes musikalisches Denkmal gesetzt.

1. Dezember 1955, Montgomery, Alabama: Die schwarze Bürgerrechtlerin Rosa Parks weigert sich, ihren Sitzplatz in einem Bus für einen weißen Fahrgast frei zu machen. Ihre Vrehaftung löst den sogenannten „Montgomery Bus Boycott“ aus, der als Beginn der schwarzen Bürgerrechtsbewegung gilt.

2005, zum 50. Jahrestag dieses historischen Ereignisses, ist im Auftrag des Detroit Symphony Orchestra  „Dear Mrs. Parks“ entstanden, eine großformatiges, fast einstündiges Oratorium, für volles Orchester, zwei Chöre und vier Vokalsolisten. Hannibal Lokumbe (* 1948), einer der prägenden Charaktere der New Yorker Jazzszene der 1970er und 1980er Jahre, der sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten allerdings immer stärker der klassischen Musikform zugewandt hat, ist ein faszinierendes Stück Musik gelungen: Auf ebenso originäre wie originelle Weise macht er aus Elementen aus Jazz, Gospel und afrikanischer Rhythmik in Verbindung mit streng klassischer Komposition und Instrumentierung etwas ganz Eigenes. Lokumbe, der zuvor bereits bedeutende Kompositionen für das Kronos Quartet sowie für das Chicago Symphony Orchestra unter Daniel Barenboim (inklusive Grammy-nominierter Einspielung) vorgelegt hat, ist ein moderner Komponist von außergewöhnlicher Statur, dessen stilistischer Mix immer nach großer Musik und nie nach Volkstümelei klingt.

Die Handlung zu „Dear Mrs. Parks“ erzählt als Lesung den inhalt dreier imaginierter Briefe zeitgenössischer Bürgerrechtler an Rosa Parks. Dieses ebenfalls von Lokumbe stammende Libretto komplettiert ein mitreissendes, beeindruckendes, interessantes Werk wie es in den vergangenen zehn Jahren nicht viele gegeben hat.

1 CD, ca. 59 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen