Album

Stars Of CCTV

Hard-Fi - Stars Of CCTV

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Low-Fi, Hi-Fi, Hard-Fi!

Eine öde Vorstadt nahe London. Der triste Alltag bietet keine Perspektive, Arbeit und Geld gibt´s sowieso nicht. Dafür ist aber wenigstens die Freundin schwanger. Hard-Fi scheinen zu wissen, worüber sie singen.

„Living For The Weekend“ ist einer dieser Tracks, der die Unannehmlichkeiten, die eben manchmal mit unserem täglichen Dasein einhergehen, für immerhin knapp vier Minuten vergessen lassen. Genug Zeit, schon mal den ersten Drink des Abends zu sich zu nehmen. „Going out tonight - Girl, with you and I going out tonight.” So fühlt sich das also an – und wie hört es sich an? Gegenfrage: wie würden die Happy Mondays klingen, wenn sie sich erst gestern gegründet hätten? Keine Ahnung, aber Hard-Fi darf man sich nicht nur aufgrund der alphabetischen Reihenfolge gleich nach den Mondays in den Plattenschrank sortieren. Denn auf ihrem Debüt „Stars Of CCTV“ schwitz man endlich nach 25 Jahren die Drogen des Madchester-Rave wieder aus, darf dabei aber trotzdem den Glamour der Eighties ausleben, sich an das Storytelling eines Mike Skinner erinnert fühlen und die Anleihen bei Radio 4 heraushören. Hier gibt es zwar nicht das eingangs erwähnte „Living For The Weekend“ zum Download, doch auch mit „Cash Machine“ werden die langweiligsten Vorstadt-Parties zum wochenendlichen Highlight und sind auch am Montag noch nicht vergessen. Und da wären wir dann wieder bei den Happy Mondays. (js)

Alben

News

Gut aufgelegt mit Hard-Fi

Gut aufgelegt mit Hard-Fi

Richard Archer und Kai Stephens empfehlen Highlights aus ihrem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit dem Sänger und dem Bassisten von Hard-Fi.

Ähnliche Künstler