Lies

Heartbreak - Lies

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Wer dachte, die 80er hätten sich erledigt, irrt, das Jahrzehnt der kollektiven Verklärung zuckt noch. Das argentinisch-britische Duo Heartbreak verdichtet die synthetische Seite der 80s in zehn „Lies“, die so Retro sind, dass es fast schon weh tut.

Heartbreak gehen volles Risiko, totale Ablehnung einkalkuliert. Wer die 80er für das Jahrzehnt des Weichspül-Pop gehalten hat, darf sich seine Ressentiments - von Heartbreak fürs Jetzt fit gemacht - erneut vorführen lassen. Ali Renault und Sänger Sebastian Muravchik lassen Camp hochleben: von der schmalen Lederkrawatte bis zu Bohlens "Modern Talking"-Faust resoniert in ihren Synthie-Popsongs die komplette schreckliche Seite der New Wave. Muravchiks Gesang oszilliert dabei zwischen nervtötendem und grundrichtigem Pathos.

Schwarz oder weiß lassen Heartbreak nicht zu, beides existiert gleichzeitig, vermischt sich aber nicht zu ödem Grau, sondern hebt sich scharfkantig voneinander ab. Selbst das Ironieargument läuft hier ins Leere, zu ernst intoniert Muravchik seine Textzeilen, lässt Renault die Synthies aufstöhnen. "Living just for fun, there´s no way to resist" heißt es da am Ende und man rezipiert mit wohligem Schau(d)ern Heartbreaks fortwährenden Verletzungen des guten Geschmacks. Eine Kontroverse in zehn Akten.

Florian Schneider / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Chromeo mixen die neue DJ-Kicks-Compilation

Chromeo mixen die neue DJ-Kicks-Compilation

Eagles-Cover "I Can´t Tell You Why" als Vorab-Mp3
Zwei Jahre nach der letzten "DJ Kicks"-Compilation von Booka Shade setzt das Label K7 die traditionsreiche Mix-CD-Serie mit einem Beitrag der New Yorker Chromeo fort. Vorab gibt es im Netz ihr exklusives Cover des Eagles-Klassikers "I Can´t Tell You Why" als Free-Download.
Byte FM: Mixtape Tonspion

Byte FM: Mixtape Tonspion

Tonspion im Radio am Freitag 16.5.2008 - 17 Uhr
Am Freitag präsentiert Jan Schimmang von Tonspion wieder einmal die frischen MP3-Leckereien beim Online-Sender Byte.FM.
Hingeschaut: Chromeo - Bonafied Lovin`

Hingeschaut: Chromeo - Bonafied Lovin`

Musikclip-Hommage
"Money for nothing and the chicks for free". 1985 war die Musikwelt noch in Ordnung und Bands wie die Dire Straits konnten trotz unmöglichem Aussehen (Stichwort: Stirnband) zu Superstars werden. MTV sei Dank. 22 Jahre später sieht alles anders aus, Chromeo können ein Lied davon singen.
Gut aufgelegt mit Chromeo

Gut aufgelegt mit Chromeo

P-Tugg empfiehlt Highlights aus seinem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal P-Thugg von Chromeo.