Album

F*<k Dance Lets Art - Sounds From a New American Underground

Hideous Men - F*

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Auf der Suche nach der Nische

„Fuck Dance Let's Art“ das ist der plakative Titel einer Compilation mit US-Bands, die in den letzten zwei Jahren einen neuen Sound etabliert haben. Elektronisch verspielt, experimentell und kunstvoll, mal verstörend, mal eingängig, aber nie beliebig.

Das neue K7-Sublabel „Cool In The Pool“ versucht mit dieser Compilation seine eigene Nische zu besetzen. Nicht nur der Kunstbergriff wird dabei bemüht, es wird auch ein „New American Underground“ verkündet. Animal Collective und die Crystal Castles spielen dabei die Rolle der namhaften Zugpferde, die dem Underground entwachsen sind.

Daneben gibt es Tracks von Künstlern, die in den Blogs schon länger ihre Runden drehen: Washed Out, oOoOO, die Memory Tapes oder The Phenomenal Handclap Band. Andere wie Toro Y Moi, dessen Lo-Fi Hippie-Surfer-Sound so gar nicht zum Rest passen möchte, stehen kurz vor der Veröffentlichung ihres zweiten Albums.

Was man allen Acts unterstellen kann, ist, dass sie sich nicht um normale Songstrukturen kümmern und die Dekonstruktion ihrer eigenen Songs stets mitdenken. Das Konzept der Compilation mag darin nicht richtig aufgehen, und das neue Label „Cool In The Pool“ weiter nach seiner Nische suchen: als Horizonterweiterung eignet sich das Ganze allemal.

Download & Stream: 

Alben

F*>k Dance, Let's Art

Hideous Men - F*>k Dance, Let's Art

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Auf der Suche nach der Nische
„Fuck Dance Let's Art“ das ist der plakative Titel einer Compilation mit US-Bands, die in den letzten zwei Jahren einen neuen Sound etabliert haben. Elektronisch verspielt, experimentell und kunstvoll, mal verstörend, mal eingängig, aber nie beliebig.

Ähnliche Künstler