Titz: String Quartets for the Imperial Court of St. Petersburg, Vol III.

Hoffmeister Quartet - Titz: String Quartets for the Imperial Court of St. Petersburg, Vol III.

Komponist: 
Anton Ferdinand Titz
Interpret: 
Hoffmeister Quartet
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein echter Kammermusik-Schatz

Das Hoffmeister-Quartet gräbt weiter im reichen Werk des vergessenen Komponisten Anton Ferdinand Titz. Dessen Streichquartette funkeln und bezaubern.

Anton Ferdinand Titz (wahrsch. 1742 - 1810) wirkte zur Zeit Katharinas der Großen und Alexanders I. am russischen Zarenhof. Diese illustre Stellung rettete ihn und seine Kompositionen allerdings nicht vor der baldigen Obskurität. Eigentlich gilt in der Klassik jene Faustregel, nach der Komponisten, die vergessen wurden, das normalerweise auch verdient haben. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel - und Anton Ferdinand Titz fällt definitiv in diese Kategorie.

Denn wie man jetzt schon zum zweiten Mal im Tonspion nachvollziehen kann (Vol. 2 der Titz-St. Petersburg-Quartette mit dem Hofmeister Quartet wurde bereits im vergangenen Herbst rezensiert), hat Titz durchweg strahlende und brillante Musik geschaffen. Seine Quartette eignen sich perfekt zur festlichen Untermalung eines Dinners - für den Zweck also, für den sie zumeist komponiert wurden. Darüberhinaus gibt seine Kammermusik aber auch bei konzentriertem Hören eine Menge her. Zudem ist String Quartets for the Imperial Court of St. Petersburg Vol. III wie schon die Vorgängeralben wieder ausnehmend gut produziert, was den Musikgenuss nochmals beträchtlich steigert.

1 CD, ca. 68 Minuten

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld