Aktuelles Album

Riding On The Train

Hollis Brown - Riding On The Train

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Im Herzen Amerikas

Wenn sich eine Band nach einem Song von Bob Dylan benennt, dann liegt die musikalische Fahrtrichtung schon auf der Hand, noch ehe sich der erste Akkord aus den Boxen schält. So auch im Fall der vier Folkrocker von Hollis Brown, die auf ihrem im März erscheinenden Debütalbum „Riding On A Train“ mit bluesigen Americana-Sounds und tiefschürfender Lyrik aufwarten.

„Wir haben uns zwar nach einem Song von Bob Dylan benennt, aber unsere musikalischen Einflüsse sind wesentlich breit gefächerter“, rechtfertigt sich Hollis Brown-Sänger Mike Montali, wenn es um den Bandnamen der vier New Yorker geht. Doch sonderlich viel Dylan-Entferntes dürfte sich nicht in den heimischen CD-Regalen des Quartetts befinden, denn die Songs auf ihrem Debütalbum blicken nur ganz selten über den Vintage-Tellerrand.

Vielleicht sollte man den Jungs einfach sagen, dass es keine Schande ist in den Archiven der Mannen Chuck Berry, Keith Richards oder eben Bob Dylan („Ride On The Train“, „Doghouse Blues“, „Nightfall“) zu wühlen; schon gar nicht, wenn man es schafft, dem Ganzen auch noch eine eigene Note zu verleihen. Also: ruhig Blut und Brust raus, die Herren, denn „Riding On The Train“ ist weit mehr als nur eine vermeintliche Kopie von Erinnerungen.

Hollis Brown - Riding On The Train

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler