Exister

Hot Water Music - Exister

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Alte Stärke

Hot Water Music gehören mit zum Feinsten, was jemals dem Bereich des Postcore entsprungen ist. Mit "Exister" erscheint nach acht langen Jahren endlich ein neues Studioalbum der Rocker. Auch mit zunehmendem Alter haben die Herren immer noch ordentlich Power und einen unverwechselbaren Sound.

So richtig ruhig war es um Hot Water Music die letzten Jahre nicht. Auch nicht nach der angekündigten Schaffenspause 2006. Chuck Ragan ist seitdem regelmäßig als Solomusiker unterwegs, und auch die anderen drei Mitglieder haben mit verschiedenen Projekten immer wieder von sich hören lassen. Seit 2008 touren alle vier wieder gemeinsam als Hot Water Music um den Globus.

1994 haben sich Hot Water Music, der Name stammt von einem Charles Bukowski Buch, in Gainsville gegründet. Seitdem ist ein beachtlicher Backkatalog aus Alben, Splits (u.a. mit Alkaline Trio oder Muff Potter) und Singles entstanden. 2004 erschien mit "The New What Next" das letzte Album. Im letzten Jahr gab es eine erste neue 7inch.

Nun lassen Hot Water Music wieder auf Albumlänge von sich hören, und zwar unverkennbar: der markant groovende Bass, das knochentrockene Schlagzeugspiel, die famose Gitarrenarbeit und der whiskygeölte Reibeisengesang. Ein Sound, der unzählige Bands geprägt hat. Mittlerweile deutlich rockiger als noch zu den punkigen Anfangstagen, hat das Quartett in all den Jahren nichts von seinem hymnenhaften Charakter, seiner Kraft und Emotionalität verloren.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Muff Potter lösen sich auf

Muff Potter lösen sich auf

Eine Indie-Instanz sagt Tschüss
Soeben vermeldet der Newsletter aus dem Hause Grand Hotel Van Cleef, dass Nagel und Co. nicht weitermachen. Nächste Woche beginnt die Abschiedstour.
17. April 2009: Die Alben der Woche

17. April 2009: Die Alben der Woche

Mit Depeche Mode, Art Brut, The Do, Raphael Saadiq, Metro Station, Camera Obscura, Muff Potter, Kamerakino und Tosca
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.
Webwheel zur neuen Muff Potter-Platte

Webwheel zur neuen Muff Potter-Platte

Die komplette "Gute Aussicht" im Prelistening
Der Ausflug zum Major war kurz und lehrreich. Die Münsteraner und Wahl-Berliner von Muff Potter gehen mit ihrem neuen Album wieder auf altbewährten DIY-Wegen. Das kommende Album kann man nun exklusiv im Netz durchhören.
Hingeschaut: Turbostaat - "Harm Rochel"

Hingeschaut: Turbostaat - "Harm Rochel"

Im Vorfeld schon heiß diskutiert: Die Flensburger und ihr Majordebüt
Wie prophezeit, zieht diese Band nun große Kreise: Turbostaat kommen aus dem kühlen Norden und sind seit vielen Jahren kühne Deutschpunker mit festen DIY-Wurzeln. Dass sie sich nun Einiges anhören müssen, weil sie zum Major rübergeschippert sind, ist klar – aber letztlich auch ganz schön irrelevant.