The Alternative

IAMX - The Alternative

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Glamouröser Größenwahn
"Becoming X" hieß das erste Album, an dem Chris Corner beteiligt war. Sneaker Pimps nannte sich die Band damals. Inzwischen ist Corner endgültig zum X geworden, denn mit "The Alternative" veröffentlicht er bereits sein zweites Album als IAMX.

Auf "Kiss and Swallow" gefiel er sich in der Rolle des neuen großen Schmerzensmannes der gefühlskalten, computerisierten Welt und setzte ihr eine übersexualisierte Welt entgegen. Jetzt geht er noch einen Schritt weitere und träumt davon "President" zu werden. Soundtechnisch hört sich der Eröffnungssongs seines zweiten Albums zwar eher nach Zirkusdirektor an, aber Corner bezirzt und lockt so genial größenwahnsinnig, dass man den Gedanken sofort sympathisch findet. Corner erschafft sich auf "The Alternative" eine Welt, die an das Berlin zur Zeit von Christiane F. erinnert, als Bowie und Iggy Pop sich vom morbiden Charme der geteilten Stadt inspirieren ließen (Wie die beiden großen Vorbilder wohnt Corner inzwischen auch in Berlin). Immer wieder eröffnen sich Abgründe, der nächste Absturz droht schon um die Ecke: „After Every Party I Die“ präzisiert Corner. Die Welt von IAMX ist eine Welt der Drogen, eine Welt, in der das Nachtleben zur physischen Bedrohung wird. "The Alternative" ist eine Parallelwelt, ein glamouröser Trip und gnadenloser Seelenstriptease. Und ein nicht zu unterschätzendes, ein großes Popalbum. (fs)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Trainspotting2

Trailer: Trainspotting 2

Die Fortsetzung des Kultfilms von 1996
Sequels erfolgreicher Filme sind meistens rein kommerzieller Natur: die Kuh soll einfach nochmal gemolken werden. Wer sich wie Danny Bolye mit "Trainspotting" ganze 20 Jahre Zeit lässt für ein Sequel macht das aber wohl aus ganz anderen Gründen. Sieh' hier den deutschen Trailer.
Iggy Pop "Post Pop Depression" - Live at the Royal Albert Hall

Iggy Pop "Post Pop Depression" - Live at the Royal Albert Hall

Konzert des Punkrock-Altmeisters in London
Im Jahr 2016 veröffentlichte Iggy Pop sein bisher erfolgreichstes Album "Post Pop Depression" und ging damit auf Tour über den großen Teich. Das Konzert in der Royal Albert Hall in London wurde mitgefilmt und ist ab sofort online zu sehen.
Iggy Pop zieht blank für Kunstprojekt

Iggy Pop zieht blank für Kunstprojekt

21 Künstler malen den Körper des Sängers
Iggy Pops drahtiger Körper inspiriert die Kunst: 21 Künstler im Alter von 19 bis 80 Jahren haben Pop nackt gezeichnet, die Bilder werden Ende des Jahres im Booklyn Museum ausgestellt. 

Empfehlungen