On The Fence

The Innits - On The Fence

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Wilde Bilder

The Innits spielen so, als könnten sie alles. Rockig, poppig, folkig, psychedelisch und völlig frei präsentiert sich das Quartett auf seinem neuen Album. Langweilig wird das nie!

Sie kommen aus Berlin und sind gewiss nicht grün hinter den musikalischen Ohren!  Mek Obaam, der Dreh- und Angelpunkt, ist Multiinstrumentalist und erfahren ob seiner Betätigungen bei Schneider TM, Moon Unit oder auch Barbara Morgenstern. Auch das Indie-Urgestein Christopher Uhe an der Gitarre ist duch seine früheren Bands Speed Niggs und Sharon Stoned natürlich mit allen Wassern gewaschen. "On The Fence" ist das zweite Album unter dem Namen The Innits und außergewöhnlich abwechslungsreich in seinen bunten, aber doch klaren Stimmungen.

So schießen die wildesten Bilder durch den hörenden Kopf: Ben Kweller wird von den Fleet Foxes im Übungsraum überraschend besucht, Barbara Morgenstern hat direkt nach dem Aufstehen unbändigen Bock auf die Beatles und Death Cab For Cutie spielen Thin Lizzy-Cover auf einer ausufernden Hippie-Gartenparty. Hier geht einfach viel! Vielleicht ist "Indiefolk, der schlau rockt" die treffendste Umschreibung für "On The Fence" - oder doch "Countrypop, der schräg schiebt"!? Irgendwie können und machen The Innits alles. Langeweile geht anders.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Rockbar - Der Indie-Stammtisch mit Mark Kowarsch

Rockbar - Der Indie-Stammtisch mit Mark Kowarsch

Mit den Gästen Wolfgang Möstl & Tjian
Willkommen zur ersten Ausgabe von „Rockbar - Der Indie-Stammtisch“. Jeden Monat werden neue Platten von Mark Kowarsch (Tortuga Bar, Sharon Stoned, EIektrosushi, Speed Niggs) und regelmäßig wechselnder Musikprominenz aufs Korn und unter die Lupe genommen. Heute zu Gast: Wolfgang Möstl – Österreichs Antwort auf Thurston Moore und Mastermind von Mile Me Deaf & Killed By 9V Batteries.

Empfehlungen