It`s Spooky

Jad Fair & Daniel Johnston - It`s Spooky

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Genie und Wahnsinn und Schönheit

Jad Fair und Daniel Johnston sind Persönlichkeiten und Talente, von denen man nicht dachte, dass es sie überhaupt gibt. Zusammen pendeln sie zwischen Wahnsinn und Genialität, bringen dich zum Lachen und zerreißen dir das Herz.

Jad Fair, zuletzt mit dem Teenage Fanclub gesehen, prägte mit seiner Band Half Japanese seit 1975 die amerikanische Indie-Szene. Zusammen mit seinem Bruder Dave machte er die Auftritte seiner Bands zu Ereignissen mit Blasmusik und Zauberern und - wenn ihr Blasmusik und Zauberer nicht mögt, probier ich`s halt so - wurde 1993 gebeten, die weltbekannten Nirvana zu supporten. Daniel Johnston, manisch-depressiv, rejected-unknown, verteilte Anfang der 80er selbstaufgenommene Tapes, auf die schnell auch Prominenz und Presse aufmerksam wurden. Er schreibt Liebeslieder und kleine Geschichten, deren unschuldiger Blick auf die Welt, das Leben und ihn selbst den Hörer überwältigt und gefangennimmt. Beide zusammen setzten sich 1989 für eine Woche in Jads Haus und nahmen "It`s Spooky" auf. "Casper The Friendly Ghost" - als Daniel-Johnston-Only Version vom "Kids"-Soundtrack bekannt - kommt hier recht düster, aber nicht minder verspielt als die anderen Johnston-Releases daher. Und der Text ist wieder über alle Zweifel erhaben. "Love lives forever, thank you, Casper the friendly ghost." (sc)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim pt. I

Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim pt. I

Auslandsrecherche meets Betriebsausflug. Südeuropäische Sommerhitze trifft internationales Glitzerlineup. Für alle Freunde des Tonspion, die nach unserer sanft drückenden Promotion und unserer schicken Compilation immer noch keine Lust aufs feinste Festival der Welt hatten, hier der erste Teil unseres FIB-Berichtes.