Album

Buck! EP

James Cotton - Buck! EP

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Dunkelkellertechno mit Retrochique

Tadd Mullinix ist aus musikalischere Sicht eine gespaltene Persönlichkeit. Als James Cotton produziert er Trocken-Techno, während er unter seinem zweiten Alias Dabyre weirden Hip Hop loslässt.

Reden wir aber von James Cotton. Der nämlich lässt sich nicht auf die sanfte Tour ein. Er hat klassischen Techno durch den dunklen dunklen Keller getrieben, ihn mit etwas Retrochique bei Laune gehalten, so dass er nun kaum mehr zu bändigen ist. Mit Verlaub, wir übertreiben ein wenig. Aber während Tadd Mullinix als Dabrye seine Form von abstraktem Hip Hop produziert und unlängst mit Prefuse 73 (Warp Records) kooperierte, geht er unter seinem anderen Alias James Cotton mit wesentlich rockigeren Stücken aus dem Studio. Dem profanen Tanzflur biedert er sich dabei aber keineswegs an und passt damit natürlich bestens auf Spectral Sound, dem Sublabel von Ghostly Records, welches auch bei uns schon des öfteren für Euphorie sorgte. Inwieweit Tadd Mullinix sein James-Cotton-Projekt längerfristig ernst nimmt, wird sich zeigen. Zwei EPs hat er bislang veröffentlicht und auf der aktuellen „Buck! EP“ ist sogar ein Reinhard Voigt Remix (Kompakt) enthalten. Wir bieten an dieser Stelle "Beat Ya!". (jw)

Alben

Ähnliche Künstler