Jarvis

Jarvis Cocker - Jarvis

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das gute Gewissen der Popkultur

Diese Stimme kriegt man nicht aus dem Kopf. Seit spätestens Mitte der 90er Jahre flüstert sie einem immer wieder ins Ohr: lese die Zeitung kritisch, kleide dich stilsicher und höre gute Musik. Die Stimme hat zudem ein großartiges Soloalbum veröffentlicht.

Jarvis Cocker ist eine Ikone. Ihre Anekdoten sind erzählt (Michael Jackson von der Bühne gezerrt), ihre Geschichte bekannt (Pulp jahrelang erfolglos, dann britische Vorzeigeband) und ihre Platten stehen hoffentlich zahlreich im Regal hinter dem Schreibtisch. So gab es eigentlich keinen Grund für Jarvis Cocker, sich nochmal an einem Soloalbum messen zu lassen. Dass er doch getan hat, dafür gebührt im Respekt. Dass es wirklich gelungen ist, dafür gebührt endgültig absolute Anerkennung. Und weil es ja gerade so in Mode ist, darf man das, was Cocker - der sich neuerdings schlicht Jarvis nennt - für sein selbstbetiteltes Solodebüt eingespielt hat, guten Gewissens ausnahmsweise als "Britpop 2.0" bezeichnen. Denn es ist im gelungen, klassisches Songwriting, melodiösen Anspruch und sanfte Melodik wie man sie von älteren Pulp-Releases gewohnt war, neu und frisch zu reproduzieren. Jarvis Cocker klingt 2007 wie man es von ihm erwartet hat. Aber er langweiligt dabei keinen Moment. Das ist die große Kunst. Auf dem Album sind es insbesondere die ruhigen Momente, die beeindrucken ("I Will Kill Again" oder "Baby´s Coming Back To Me") und eben nicht die vorlauten ("Fat Children"), die das Album zu einem Meisterwerk machen. Repräsentativ gibt es an dieser Stelle das Pop-Manifest "Don´t Let Him Waste Your Time" zum kostenlosen Download. Schnell herunter laden, denn unsere Zeit zu verschwenden, das überlässt Jarvis Cocker lieber anderen.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Air spielen kostenloses Konzert am Brandenburger Tor

Air spielen kostenloses Konzert am Brandenburger Tor

Die französische Botschaft lädt zur Fete Nationale an den Pariser Platz
Air werden am Samstag, dem 16. Juli 2016 ab 19 Uhr ein kostenloses Konzert am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor spielen. Die französische Botschaft hat die Band zum Nationalfeiertag eingeladen.
Jarvis Cocker: "Musik ist heute nicht mehr wichtig"

Jarvis Cocker: "Musik ist heute nicht mehr wichtig"

Pulp-Frontmann veröffentlicht neuen Soundtrack
Jarvis Cocker ist der Intellektuelle unter den Britpoppern und veröffentlicht morgen eine neue EP. Im Jahr 2011 gab Jarvis Cocker ein Interview, in dem er mit dem Musikgeschäft abrechnet und sagt, warum er heute nur noch selten als Musiker in Erscheinung tritt.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Adele, Lana Del Rey, Charlotte Gainsbourg, Justin Bieber und Walk Off The Earth
Florian Schneider liest auch im neuen Jahr für Tonspion die großen Feuilletons. In der ersten, garantiert Casting-Show freien Popschau des Jahres feiert die Musikindustrie gute Zahlen, emanzipiert sich Charlotte Gainsbourg von ihren Eltern, muss Lana Del Rey als Retromania-Beispiel herhalten. Und Justin Bieber macht eine wichtige Durchsage.
Air sind mondsüchtig

Air sind mondsüchtig

Neues Album „Le Voyage Dans La Lune“ erscheint im Februar
14 Jahre nach ihrer „Moon Safari“ verschlägt es Nicolas Godin und Jean-Benoit Dunckel alias Air erneut auf den Mond. „Le Voyage Dans La Lune“ ist ein Konzeptalbum, inspiriert vom Stummfilmklassiker gleichen Namens. Das Album erscheint am 3. Februar bei EMI.
Oya Festival 2011: Taking Oslo back

Oya Festival 2011: Taking Oslo back

Mit Kanye West, James Blake, Fleet Foxes, Sharon Jones, Lykke Li, Guided By Voices, Kyuss Lives! u.a.
"Taking Oslo back": unter diesem Motto fand in der vergangenen Woche das größte Festival Norwegens in Oslo statt - trotz des furchtbaren Attentats auf das Land und seine Menschen vor drei Wochen. Und die Mission ist geglückt: das Oya 2011 war ein friedliches und stimmungsvolles Festival-Highlight dieser Saison.

Empfehlungen