Aktuelles Album

Watch The Throne

Jay-Z & Kanye West - Watch The Throne

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Größer als Gott

Jay-Z und Kanye West, raps best selling men, mangelt es nicht an Selbstbewusstsein. Gemeinsam haben sie es ich zur Aufgabe gemacht, ihre Position zu behaupten. „Watch The Throne“ heißt ihre neuste Verteidigungsstratgie, der LP gewordene Größenwahn.

An Jay-Z und Kanye West scheiden sich die Geister, unbestritten ist, dass beide zu den einflussreichsten Popstars der letzten Dekade gehören. Sie haben allerdings auch dazu beigetragen, die Geldfixiertheit im Hip-Hop auf die Spitze zu treiben und können als Prototyp für den Rapper als Unternehmer gelten. Und beide verfügen über ein Ego, das man durchaus als ungesund bezeichnen könnte.

„Watch The Throne“ kommt in zurückhaltendem Gold daher, auf der Gästeliste haben die beiden Beyoncé und La Roux, Otis Redding grüßt aus dem Jenseits. Produziert wurde von The RZA, Premier, den Neptunes oder Q-Tip. Größer geht’s eigentlich nicht, doch die beiden haben noch ein Ass im Ärmel: Frank Ocean, den Crooner aus der Odd Future-Posse. Ihr Hinweis darauf, dass sich die beiden Hip-Hop-Entrepreneure auch den anarchistische Ansatz der Odd Future Posse um Tyler The Creator einverleibt haben und für ihre Zwecke nutzen werden.

„Watch The Throne“ ist eine Demonstration der Macht, die Jay-Z und Kanye im Musikbusiness genießen, inklusive eines erhöhten Preises für das bisher exklusiv bei Itunes erhältliche Album. Dabei bietet „Watch The Throne“ musikalisch wenig Substanz, in „That's My Bitch“ bemühen die beiden Superstars sogar den tausendfach gesampelten „Apache“-Beat, leihen sich hier und da ein paar Dubstep-Beats aus, um darüber vor allem über Champagner, Luxusgüter und sich selbst zu rappen. Aber mal ehrlich, war etwas anderes zu erwarten?

News

Jay-Z & Kanye West live

Jay-Z & Kanye West live

„Watch The Throne“-Europatour, ein Date in Deutschland
Jay-Z und Kanye West: die beiden Rap-Superstars führen ihr „Watch The Throne“-Album demnächst auch live in Europa auf. Zwölf Termine wurden für Ende Mai und Anfang Juni angekündigt. Am 24.5. kommen Jay-Z und Kanye nach Zürich, Frankfurt ist am 05.06. die einzige Station in Deutschland.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Jay-Z, Kanye West, Judas Priest, den Riots in London und dem Netz
Diese Woche gelesen und notiert: Was passiert, wenn Elefanten Hochzeit halten? Welche Auswirkungen haben die Riots in England auf die Landschaft der britischen Indies? Welche die Demokratisierung der Produktionsmittel auf die Qualität von Musik? Und warum brechen Judas Priest nie wieder das Gesetz? Die Popschau für Freitag, den 12.8.

Videos

Ähnliche Künstler