The Hits Collection Volume One

Jay-Z - The Hits Collection Volume One

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

"I got 99 problems but a bitch ain't one" - klar, wer mit Beyoncé verheiratet ist, hat bestimmt keine Probleme mehr mit den Frauen. Überhaupt hat Jay-Z recht wenige Probleme, wenn man auf seine erfolgreiche Karriere in den letzten Jahren schaut. Der Rap-Großmeister veröffentlicht nun seine Hits-Collection Vol. 1 und die lässt darauf schließen, dass er noch einiges vor hat.

Mit 40 Jahren darf man schon mal zurückschauen, auf das, was man in seiner Karriere so alles geleistet hat. Über 50 Millionen Platten hat Jay-Z verkauft und im HipHop seit vielen Jahren ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Sein Jahreseinkommen liegt bei 63 Millionen Dollar, was ihn zum mit Abstand bestverdienenden Rapper im Musikbusiness hat werden lassen. Und das nicht ganz unbegründet, denn Jay-Z hat seine Finger überall im Spiel.

Klar, dass sich der gewiefte Geschäftsmann noch Luft nach oben lässt und seine Hits Collection erstmal "Volume One" nennt. Da ist drin was drauf steht, nämlich sämtliche großen Hits von Jay-Z seit Beginn seiner Karriere im Jahr 1996 (u.a. Jigga What, Hard Knock Life, Can I Get A..., I Just Wanna Love You´, Encore, Roc Boys oder 99 Problems). Die Hits Collection bekommt man in diversen Ausführungen, von der Standard CD bis hin zur Collectors Edition Box Set.

Und The Prodigy haben Jay-Z zu Ehren eine Version seines Hits "99 Problems" gemixt, die schön dreckig aus den Boxen kommt und Jay-Zs messerscharfen Rap mit den typischen Big-Beats von The Prodigy zusammen bringt.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Alle wichtigen Streamingdienste im Netz
Streamingdienste bieten für eine überschaubare monatliche Pauschale den Zugriff auf Millionen von Alben und Songs. Mit Playlists und persönlichem Radio verändern sie grundlegend, wie und welche Musik wir hören. Hier die wichtigsten Anbieter im Schnellvergleich.
Kanye West

Kanye West wegen Erschöpfung ins Krankenhaus eingeliefert

Rhymefest: Er braucht psychologische Hilfe und eine Pause
Über den mentalen Zustand von Kanye West haben selbst seine engsten Freunde bereits ihre Bedenken geäußert. Jetzt wurde Kanye West von der Polizei ins Krankenhaus eingeliefert, seine aktuelle Tour wurde gecancelt. 
Spotify will Soundcloud kaufen

Spotify will Soundcloud kaufen

Europäische Streaminganbieter vereint gegen US-Riesen
Laut der gewöhnlich gut unterrichteten Financial Times befindet sich der Streaming Dienst Spotify in "fortgeschrittenen Gesprächen" zur Übernahme von Soundcloud. Ob die Marke Soundcloud als Plattform für Musiker und Produzenten nach einem Merger fortgesetzt wird, steht in den Sternen. Damit bahnt sich ein Zweikampf zwischen Spotify und Apple Music um die Marktführerschaft im Streaminggeschäft an.