Violin Concertos

Jean Sibelius - Violin Concertos

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Eines der schönsten Violinkonzerte
Wie Beethoven und Brahms hat Jean Sibelius nur ein einziges Violinkonzert komponiert. Genau wie deren Konzerte zählt sein d-moll Konzert zu den Gipfelwerken der Gattung. Unvergleichlich ist seine elegisch-magische Grundstimmung.

Jean Sibelius lebte bis weit in die 1950er Jahre hinein, seine Musik wirkt aber rückblickend wie die eines Titanen aus der Vergangenheit. Er ist zwar zeitlich am Übergang von der Romantik zur Moderne anzusiedeln, inhaltlich aber scheint er der musikalischen Welt eines Beethoven viel näher zu stehen, als der eines Shostakovitch, dessen Zeitgenosse er war. Dazu paßt auch, daß er zwar manchmal die Grenzen der Tonalität kratzte, sie aber nie überschritt.

Dennoch klingt Sibelius wie keine anderer Komponist vor oder nach ihm. Aus den Einflüßen von deutscher Spätromantik (er hielt sich lange in Berlin und Wien auf) und nordischer Volksmusik gelang ihm die Entwicklung einer ganz eigenen Klangsprache. Sehr herb und trotz großer Dichte stets ganz durchsichtig und luzide klingt das. Seine Musik ist immer sinfonisch, seine Themen sind voller Melos, seine Sätze stets strukturell genau durchdacht und ausgearbeitet. Hätte Sibelius nicht abseits der musikalischen Zentren seiner Zeit gearbeitet, er wäre vielleicht ein substanziellerer Pate einer neuen Musik geworden, als mancher, der heute dafür gilt.

Aber Musik ist schlecht zu beschreiben, so eigene schon gar nicht. Unser Hörbeispiel bietet mit dem Finale des Violinkonzertes die Möglichkeit, Sibelius kennenzulernen. Allen, die danach mehr hören möchten, seien vor allem die Sinfonien Nr. 2, 3 und 5 ans Herz gelegt.

Sergey Khachatryan gilt als einer der begabtesten jungen Violinisten weltweit. Mit nur 21 Jahren ist der Armenier auf dem Sprung zu einer ganz großen Karriere. Wirklich schön an seinem Spiel ist, daß er, neben der heute fast selbstverständlichen technischen Perfektion, echte Musikalität und eine Leidenschaft mitbringt, die nicht auf Teufelsgeigerei, sondern auf tiefe Gefühle abzielt.

1 CD, ca. 70 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: