Aktuelles Album

Sukierae

Jeff Tweedy - Sukierae

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Soloalbum mit Familienanschluss

Wenn der Vater mit dem Sohne ein Album aufnimmt, gibt er diesem (also der Platte) erstmal einen komplizierten Namen: "Sukierae" heißt das  gemeinsame Werk von Jeff und Spencer Tweedy.

Dass Vater-Sohn-Beziehungen nicht grundsätzlich kompliziert und verkorkst sein müssen, zeigen Jeff und Spencer Tweedy mit ihrem sehr harmonischen Album "Sukierae":

Jeff Tweedy - Jahrgang 1967 - kennt man natürlich als Chef der Alternative-Country-Band Uncle Tupelo und den daraus hervorgegangenen, mehrfach Grammy-gekrönten Wilco. Dass Jeff eine Platte mit seinem Sohn Spencer - Jahrgang 1995 - aufnehmen würde, war gar nicht geplant, denn eigentlich hatte Tweedy Senior ein Soloalbum im Sinn: "Aber dann bemerkte ich, was für ein begnadeter Drummer Spencer ist", so der stolze Papa.

Der ältere Tweedy schrieb alle Songs, textete, singt und spielt Gitarre, Spencer trommelt - mit im Studio waren außerdem noch Jess Wolfe von Lucius und R.E.M.-Keyboarder Scott McCaughey. Entstanden sind so ganze zwanzig (!) Stücke, die zwar unüberhörbar der Wilco-Tradition verhaftet sind, aber insgesamt leichter, sonniger, und emotionaler klingen. Spencer Tweedy darf seine Schlagzeugkünste ausleben: tight und präzise setzt er markante Akzente in Daddys Country-Folk. Songs wie "Flowering" und die Single "Summer Noon" sind so berührend wie down-to-earth und lassen das Beste für die anstehenden Konzerte hoffen.

Das Album "Sukierae" erscheint auf Jeff Tweedys eigenem Label dBpm am 19.9.2014.

Tonspion präsentiert die Tweedy-Tour:

6.11.2014 Berlin, Apostel-Paulus-Kirche
7./8.11.2014 Weißenhäuser Strand, Rolling Stone Weekender
13.11.2014 Köln, Theater am Tanzbrunnen

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler