Rabbit Fur Coat

Jenny Lewis With The Watson Twins - Rabbit Fur Coat

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die andere Saite

Als Frontfrau und Co-Songwriterin der Band Rilo Kiley machte sich Jenny Lewis einen Namen. Ihr Soloalbum "Rabbit Fur Coat" ist keine Parole für Pelztierhaltung, sondern lediglich im ersten Moment puristisch klingender Country-Pop.

Mit den Back Vocals der Watson Twins startete Jenny Lewis im Frühjahr ihr erstes Soloalbum "Rabbit Fur Coat" und zeigt sich von einer ganz anderen Seite als man es von der kleinen rothaarigen Frau und ihrer Band Rilo Kiley bisher gewohnt war, die spätestens seit ihrem Solodebüt als eine der charismatischsten Sängerinnen der internationalen Indie-Szene gilt. Insbesondere nimmt die Amerikanerin Abstand von aufwändiger Instrumentalisierung und konventioneller Pop-Melodik. Nur selten kommt man hier in den Genuss geschmeidiger Passagen wie in "Rise Up With Fists". Wo bei Rilo Kiley der Mix aus Folk, Country und poppigen Elementen überwiegt, stehen auf "Rabbit Furcoat" eindeutig die harmonischen Gesetze der Countrys im Vordergrund: Backround Vocals, Saiteninstrumente wie Banjo und akustische Gitarre, sowie ein dezentes Schlagzeug. Das klingt nur auf dem Papier puristisch, nicht aber auf Platte: denn irgendwie schafft es Jenny Lewis stets, ihren Songs eine besondere Note zu verleihen.(sp)

Download & Stream: 

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Album der Woche: Cat Power - „Sun“

Album der Woche: Cat Power - „Sun“

Neue Alben für nur 5 Euro in High Quality downloaden
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album der Woche vor, das es für unschlagbar günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche läuft Cat Power mit ihrem neuen Album „Sun“ bei uns in der Heavy Rotation!
One of my kind

One of my kind

Einstündige Doku über Conor Oberst & The Mystic Valley Band
Conor Oberst, Vordenker der Bright Eyes und Gründer von Saddle Creek Records, hat mit "One Of My Kind" eine Dokumentation über sein erstes Soloalbum und seine Begleitband The Mystic Valley Band ins Netz gestellt.
19. September 2008: Die Alben der Woche

19. September 2008: Die Alben der Woche

Mit TV On The Radio, Kings Of Leon, Cold War Kids, Mogwai und noch mehr Kuschelrock
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.
POPMAT.TV - Rilo Kiley

POPMAT.TV - Rilo Kiley

Video-Interview
Für Tonspion führen Jan Schimmang und Andreas Böttcher in dieser Rubrik regelmäßig Interviews vor laufender Kamera. Diesmal mit Pierre de Reeder, dem Bassisten von Rilo Kiley.