Higher Planes

Jimi Tenor - Higher Planes

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
The Return of Future Funk

Jimi Tenor hat eine neue Heimat. Sein Album "Higher Planes" veröffentlichte der finnische Multiinstrumentalist mit der Berliner Kitty-Yo-Crew. Und da dürfte der kauzige Entertainer sich auch pudelwohl fühlen.

Denn Kitty-Yo entwickelt sich immer mehr zur Heimat von außergewöhnlichen Künstlern, die nicht nur herausragende Musik machen, sondern auch exzessiv performen können. Dass er das kann hat Jimi Tenor bei der Kurzpräsentation seines neuen Werks in der Berliner Volksbühne einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Hammond-Orgel hat Jimi Tenor längst verhökert. An Flügel, Querflöte, lustigen elektronischen Klangerzeugern und Drumcomputern musizierte Tenor solo drauf los und bediente dabei alle Instrumente fast gleichzeitig, als hätte er acht Hände. Dagegen klingt sein neues Album so richtig schön altmodisch funky und abgehangen. Mit fetter Brass-Sektion, Slap-Bässen und Synthesizerorgien macht er dabei immer mehr den Eindruck, die Lücke zu schließen, die Prince seit Jahren nicht mehr ausfüllen kann. Electroclash war gestern - bei Jimi Tenor bereits 1996, wo er für seinen Hit "Take Me Baby" den Trend diesen Jahres schon mal vorweggenommen hat. Inzwischen arbeitet Jimi Tenor mit Nachdruck daran, das gute alte Instrumental-Solo wieder hoffähig zu machen, das vollkommen ausser Mode geraten ist. So ist "Higher Planes" eine Orgie in Musik geworden, die nicht nur alte Tenor-Fans begeistern wird, sondern auch eine ganz neue Hörerschaft erschließen könnte, denen der richtige Vibe viel wichtiger ist, als nur coole Hipness. (ur)

Download & Stream: 

Teile diesen Beitrag:

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Prince starb an einem Schmerzmittel

Prince starb an einem Schmerzmittel

Gerichtsmediziner veröffentlichen Todesursache
Prince hätte heute seinen 58. Geburtstag gefeiert. Der Grund seines viel zu frühen Todes ist nun bekannt. 
Wunderschön: Prince covert "Heroes" am Piano (Video)

Wunderschön: Prince covert "Heroes" am Piano (Video)

Mitschnitt von einem seiner letzten Konzerte
Auf seiner letzten Tour war Prince nur mit Piano und Mikrofon unterwegs, um seine Musik zu spielen. Mit dabei: eine Coverversion von David Bowies "Heroes". Hier ist das Video. 
Über den Umgang mit dem Tod von Stars

Über den Umgang mit dem Tod von Stars

Was wir uns nach dem Tod von Lemmy, Bowie und Prince wünschen
2016 hat Musikfans hart getroffen. Einige Legenden sind von uns gegangen, die man für unsterblich hielt. Doch was haben wir aus der massiven medialen Konfronation mit dem Tod in den letzten Monaten gelernt? 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.

* Pflichtfeld

Empfehlungen