Nothing Gold

Joakim - Nothing Gold

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Unvollendete

Zwischen Kitsch und Unterkühltheit lotet Joakim auf seinem vierten Album die Grenzen aus. Musik zwischen Spiegelsonnenbrille, Surfmovies aus den 70er Jahren und Schloss Neuschwanstein, aufgenommen in einer Kühlkammer und unter Neonlicht.

Ein Bilderbuchsonnenuntergang und ein das schneebedeckte Schloß Neuschwanstein, mehr Kitsch als auf der Rückseits des „Nothing Gold“-Covers geht kaum. Doch Joakim drittes Album hat auch eine schroffe und außerordentlich kühle Seite, die er auf dem Cover hinter verspiegelten Sonnenbrillengläser versteckt. Musikalisch treibt Joakim sein Spiel mit Retrosounds weiter, versucht sie aber in Songs zu kanalisieren. Dafür hat sich Bouazzis erstmals selbst hinter das Mikro gestellt, eine Entscheidung, die seinen Tracks in jedem Fall gut tut.

Der Respekt, dem man Joakim von allen Seiten für seine Arbeit mit Tigersushi und als Produzent entgegen bringt, dürfte mit „Nothing Gold“ noch ein bisschen größer werden. Hier inszeniert sich einer als notorischer Eigenbrötler, der alles selbst übernimmt und dabei geradezu fahrlässig die Chance verspielt, den ganz großen Coup zu landen. So bleibt „Nothing Gold“ unvollendet, bietet einige der großartigsten Electro-Popsongs der letzten Zeit, denen zum großen Hit lediglich ein besserer Sänger fehlt.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Tonspion verlost 3x2 Tickets fürs Berlin Festival 2010

Tonspion verlost 3x2 Tickets fürs Berlin Festival 2010

Feiern im Flughafen Tempelhof mit Fatboy Slim, Editors, Hot Chip, LCD Soundsystem u.v.a.
Vom kleinen Indie-Festival vor den Stadttoren Berlins hat sich das Berlin Festival auf dem Flughafen Tempelhof zu einem absoluten Highlight der Festivalsaison gemausert. Dieses Jahr dabei: Fatboy Slim, Editors, Hot Chip, Fever Ray, LCD Soundsystem und und und. Wir verlosen 3x2 Tickets unter allen Tonspion-Freunden!
Sommer, Sonne, Serbien – Tickets fürs EXIT-Festival zu gewinnen!

Sommer, Sonne, Serbien – Tickets fürs EXIT-Festival zu gewinnen!

Feiern mit Placebo, Missy Elliott, Faith No More, The Chemical Brothers, David Guetta u.v.a.
Seit zehn Jahren trifft sich jährlich die Creme de la Creme der zeitgenössischen Musikszene im Sommer in Novi Sad/Serbien, um dort vor der malerischen Kulisse der Petrovaradin Festung ein Festival zu feiern. Wir verlosen 1x2 Tickets für vier Tage Festival vom Feinsten.
LCD Soundsystem: This is happening... online!

LCD Soundsystem: This is happening... online!

Neues Album ab 14. Mai 2010 im Handel und jetzt schon im Netz
LCD Soundsystem haben angekündigt, mit "This Is Happening" ihr letztes Album zu veröffentlichen. Es sei einfach nicht mehr zeitgemäß, Alben zu veröffentlichen, so Produzent James Murphy. Und wie, um dieser Einschätzung selbst zu widersprechen, veröffentlicht er sein Werk nun als Stream im Netz.
Zwei neue Alben von LCD Soundsystem

Zwei neue Alben von LCD Soundsystem

"45:33 Remixes" kommt am 11.9., drittes Studioalbum Anfang 2010
Ein erster Höhepunkt im Musikjahr 2010 könnte das dritte Studioalbum von LCD Soundsystem werden. Wie James Murphy, der Mann hinter LCD Soundsystem und DFA Records, in einem Interview bekanntgab, wird das noch unbetitelte Album im Februar oder März 2010 erscheinen. Zuvor kommt noch eine Remix-Compilation von Murphy & Co in die Läden.
Tonspion Jahresrückblick 2008: Udo Raaf

Tonspion Jahresrückblick 2008: Udo Raaf

Lieblingsmusik 2008 von Poni Hoax, MGMT, Leonard Cohen und Santogold
Noch nie gab es mehr Musik im Tonspion als im Jahr 2008. Umso mehr lohnt es sich, das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen. Hier die persönlichen Highlights von Udo Raaf.

Empfehlungen