Chants d`Auvergne 2

Joseph Canteloube - Chants d`Auvergne 2

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Musik wie ein Sommertag in Südfrankreich
Mit liebevoller Besessenheit haben sich der Dirigent Serge Baudo und die wie der Komponist Joseph Canteloube aus der Auvergne stammende Sopranistin Véronique Gens dessen berühmter "Chants d`Auvergne" angenommen.

Sein ganzes Leben lang beschäftigte sich Joseph Canteloube (1879 - 1957) mit der Musik seiner Heimatregion, der zentralfranzösischen Auvergne. Erst mit 21 Jahren zog es ihn schließlich vorübergehend nach Paris, wo er bei einer Schülerin des großen Chopin Klavier studieren konnte. Canteloubes erstes Werk erschien 1903 im Druck und innerhalb kurzer Zeit avancierte er zu einem etablierten Komponisten.

Doch die Auvergne und ihre Musik ließen ihn nicht los, und so kehrte er nur wenige Jahre später zurück in seine Heimat. Dort zog er fortan von Dorf zu Dorf und ließ sich von der Landbevölkerung Lieder und Texte vortragen, um systematisch die authentische Musik der Auvergne zu sammeln. Ergebnis waren mehrere Liedzyklen für Sopran und Orchester, mit dem Höhepunkt der noch heute vielgeliebten und -gespielten "Chants d`Auvergne", aus denen auch unser Hörbeispiel "Obal, din lo coumbèlo" stammt.

Wie eigentlich der gesamte Zyklus ist dieser Song ein poetisch-zart verträumtes Stück voller Naturimpressionen, das im genau ausbalancierten Zusammenspiel von Solostimme und Orchester zum großen Kino für die Ohren wird. In dieser speziellen Disziplin der Klassik erreichte Canteloube unzweifelhaft eine Meisterschaft, die hinter den Orchesterliedern Gustav Mahlers nicht zurücksteht.

1 CD, ca. 57 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen