Mendelssohn: Elias

Jun Märkl - Mendelssohn: Elias

Label: 
Komponist: 
Felix Mendelssohn Bartholdy
Interpret: 
Jun Märkl
Ensemble: 
MDR Sinfonieorchester & Chor
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Romantisches Chorwerk

Felix Mendelssohns Elias, das sind weit ausgreifende Chöre von sanfter Gewalt, melodiöse Sängerstimmen sowie eine umwerfend luxuriöse, dabei aber niemals zu dick auftragende Instrumentierung. Kein Wunder, dass diese Komposition, die man durchaus das quintessentielle romantische Chorwerk nennen kann, vom Zeitpunkt seiner Uraufführung bis heute ein Publikumsrenner geblieben ist.

Felix Mendelssohn Bartholdy, eines der frühreifsten Genies der europäischenMusikgeschichte, starb am 4. November 1847 im Alter von nur 38 Jahren. Er überlebte damit die Uraufführung seines sakralen Meisterwerkes Elias nur um wenige Monate. Mendelssohn war von seinem Protagonisten, dem „starken und zornigen“ (Mendelssohn) biblischen Propheten aus dem 1. Buch der Könige, seit jeher fasziniert. Erste Ankündigungen hinsichtlich einer Vertonung des Stoffes gehen ins Jahr 1837 zurück, womit der Komponist insgesamt fast neun Jahre mit diesem Werk schwanger ging. Es lohnte sich, denn der Elias stellte nicht nur von Anfang an einen umwerfenden Erfolg für Mendelssohn dar, sondern gilt heute als das bedeutendste Oratorium der Romantik.

Unser Hörbeispiel, in dessen Verlauf Tenor Bass, Knabenstimme und Chor zu hören sind, vermittelt einen guten Einblick in die musikalischen Stärken des Elias. Der Ausschnitt, betitelt Hilf deinem Volk, du Mann Gottes, stammt aus den Schlußpassagen des ersten Teils. Nicht zu vermeiden war in diesem Fall ein relativ aprupt ausfallendes Trackende, da der Elias fast komplett durchkomponiert ist, d.h. Mendelssohn verzichtete – wie es beispielsweise auch Wagner zu tun pflegte – auf eine Abfolge einzeln stehender Nummern und entschied sich stattdessen für einen durchgehenden Fluß der Musik.

Die von Chor und Orchester des MDR unter dem inspirierten Dirigat Jun Märkls erstellte Aufnahme ist musikalisch wie atmosphärisch makellos und transportiert die romantischen Intentionen des Komponisten wohl ziemlich originalgetreu. Mit Ruth Ziesak, Claudia Mahnke, Christoph Genz und Ralf Lukas ist ein relativ prominenten Solistenensemble zu hören.

2 CDs, ca. 133 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Empfehlungen