K27: 27 Years of K7

!K7 - K27: 27 Years of K7

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die glorreiche Sieben

K7 feiert Jubiläum. Nicht irgendeines, seinen 27. Geburtstag begeht das Label mit Sitz im Herzen Berlins. K7 hat in den letzten 20 Jahren, wie wenig andere Labels, die Entwicklung der elektronischen Musik begleitet und neue Impulse angestoßen. Zum 27. Geburtstag präsentiert das Label gemeinsam mit Tonspion eine exklusive Compilation mit Tracks von Maya Jane Coles, Scuba, Photek u.v.m.

Die Anfänge von K7, damals noch mit dem Zusatz „Studio“, dürften die wenigsten bewusst erlebt haben. Labelgründer Horst Weidenmüller begann im Berlin der ausgehenden 80er Jahre Live-Videos von Künstlern wie Einstürzende Neubauten, Lydia Lunch oder Nick Cave zu drehen und zu veröffentlichen. Je präsenter Techno in der deutschen Hauptstadt wurde, desto mehr verschob sich der Fokus von K7 Richtung elektronische Musik. Mit der „X-Mix“-Videoserie nahmen sie eine Vorreiterrolle ein und veröffentlichten als erste long-form Videos von DJ-Sets.

Der Durchbruch für das Label kam mit der Einführung der Compilation-Serie „DJ Kicks“. Die Mix-CDs von C.J. Bolland, Carl Craig und besonders die von Kruder & Dorfmeister machten aus einem DJ jemanden, der auch außerhalb des Clubs als Autor auftreten konnte. Ein Markenzeichen der Serie: Jeder beteiligte Künstler baute einen neuen, „DJ Kicks“ betitelten Song in seinen Mix ein. Daneben veröffentlichte das Label ab 1996 auch Künstleralben. Funkstörung fanden hier ebenso ihre Heimat wie die Bristol Sound-Ikonen Smith & Mighty. Inzwischen stehen Acts wie Brandt Brauer Frick, When Saints Go Machine oder die Stereo MCs für die Neuausrichtung des Labels.

Der kostenlose Sampler „K27“ versammelt einige dieser „DJ-Kicks“-Tracks der letzten Jahre wie Maya Jane Coles „Not Listening“, „M.A.R.S.“ von Scuba oder „Levitation“ von Photek. Dazu kommen Songs von When Saints Go Machine, Brand Brauer Frick und mit dem Wolfgang Voigt Remix von Motor City Drum Ensembles „L.O.V.E.“ gelingt der Brückenschlag Richtung Köln zum anderen großen Marathonläufer elektronischer Musik. Der K7-Geburtstag wird außerdem beim Berlin Festival am kommenden Wochenende gefeiert: Am Freitag, den 7.9. treten im Glashaus der Arena in Kreuzberg Hercules & Love Affair (Sound System Show), Brandt Brauer Frick, When Saints Go Machine und Will Saul auf. Auf dem Berlin Festival findet im Art Village auf dem Festivalgelände zudem die Weltpremiere des Dokumentarfilms „Subkultur/ Berlin 80“ statt.

1985-2012: 27!K7
Celebrating 27 Years of Independent Electronic Music at Berlin Festival

Fr, 7.9.2012, 24 Uhr
Glashaus @ Club Xberg (Arena)

TONSPION präsentiert K27: 27 Years of K7
MP3 Compilation

1. When Saints Go Machine - Church And Law
2. Brandt Brauer Frick - You Make Me Feel Real (Leonel Castillo Remix)
3. The Brandt Brauer Frick Ensemble – Pretend (Soul Clap Remix)
4. Maya Jane Coles – Not Listening
5. Photek – Levitation
6. Gold Panda – Through Clouds
7. Scuba - M.A.R.S
8. Motor City Drum Ensemble - L.O.V.E. (Wolfgang Voigt Remix)
9 .Zev – We All (Feat. Greg Paulus)
10. Apparat – Sayulita

Mehr Infos zu 27 Jahre K7

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Empfehlungen