140 Grime Street

Kano - 140 Grime Street

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Einmal Major und zurück. Kano beteuert von 679 Recordings, und damit Warner, im Frieden geschieden zu sein. Nach dem enttäuschenden Album "London Town" steht ihm die neue Selbstständigkeit gut, und Kano kann zumindest lyrisch an "Home Sweet Home" anknüpfen.

Das verflixte zweite Album, mit "London Town" wollte Kano alles auf einmal und ging auf Kuschelkurs mit der Industrie. Statt "Kicklines" brachte Kano nur durchschnittliche "Punchlines" zustande. Geschenkt, mit ein paar Mixtapes hat sich der Londoner MC wieder in Form gebracht und sucht jetzt den Anschluss an die Straße.

Auf "140 Grime Street" zeigt Kano wieder alte Stärken, er reitet beinahe jeden Beat in atemberaubender Geschwindigkeit, teilt in alle Richtungen aus und bläst sich in allerbester Rapmanier zu Überlebensgröße auf. Der roughe Kano von "Home Sweet Home" hat das Mikrofon übernommen und spitet "Kicklines", die sich gewaschen haben. Die Beats auf "140 Grime Street" können da nicht mithalten. Lyrisch ist Kano auf seinem alten Level angekommen, musikalisch hat "140 Grime Street" nicht das Potential, Grime den Weg aus der Sackgasse zu weisen.

Florian Schneider / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

The Streets und die Schweine-Grippe

The Streets und die Schweine-Grippe

Mike Skinner twittert Song zur Pandemie
Mike Skinner hat Gefallen daran gefunden, neue Songs aus seiner Feder via Twitter zu verbreiten. Mit "He´s behind You, he´s got swine flu" gibt er jetzt einen Kommentar zur grassierenden Schweine-Grippe ab.
Mike Skinner twittert neue Songs

Mike Skinner twittert neue Songs

"I Love My Phone" als Free-Download
Ist Mike Skinner der Prototyp des modernen Musikers? Fakt ist: der Brite bloggt und twittert, was das Zeug hält und gibt seinen Fans regelmäßig kleine Zückerchen in Form von Free-Downloads.
Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.