On A Mission

Katy B - On A Mission

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
The Voice of Funky

2-Step und Uk Garage waren Ende der 90er hierzulande ein Ding für Spezialisten. Mit Hilfe von Dubstep könnten die housigen Beats und poppigen Melodien jetzt richtig landen. Katy B zeigt mit ihrem Album „On A Mission“, was diesen Sommer jede Strandparty rocken wird.

Mit reichlich Support des ehemaligen Piratensenders Rinse FM und DJ Geeneus hat es Katy B innerhalb kurzer Zeit geschafft zur bestimmenden Stimme von UK Funky zu werden: Für Magnetic Man lieferte sie zwei Songs ab, die sich dafür mit einem neuen Track für ihr Album revanchierten. Benga und DJ Zinc haben für „On A Mission“ außerdem im Produzentenstuhl gesessen, und die Grand Dame des Grime, Ms. Dynamite, sang ebenfalls ein paar Takte im Studio.

Luftig und locker ist „On A Mission“ geworden, Dubstep spielt in Form sägender Bässe eine untergeordnete Rolle. Stattdessen haben ihre Produzenten Katy B lässig steppende Housebeats geliefert, auf denen sie behände zwischen den Stilen wechselt: Mal R&B-Sängerin, dann wieder ganz House-Diva, mal die verträumte Songwriterin, dann wieder ganz die MC beim Einpeitschen. So wird „On A Mission“ zu Popmusik, wie sie nur auf der britischen Insel produziert wird, zugleich aber so catchy ist, dass sie auch am Timmendorfer Strand funktioniert.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.
Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.

Empfehlungen